Lohnt es sich, Radisson Rewards Punkte mit 100% Bonus zu kaufen?

5   +   10   =  

Lohnt es sich, Radisson Rewards Punkte mit 100% Bonus zu kaufen?

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Hier wird nach einem erfolgreichen Kauf eine Kommission ausgezahlt.

Radisson  hat eine Promotion zum Kauf von Punkten veröffentlicht. Bis zum 30. Juni 2020 können Mitglieder Radisson Punkten mit einem Bonus von bis zu 100 Prozent kaufen, damit sinkt der Preis auf nur 0,31 Cent pro Punkt. Mit dem Kauf von Punkten zu diesem Preis lässt sich bei zukünftigen Hotelaufenthalten einiges an Geld sparen.

Doch sollte man während der Coronavirus-Pandemie mit ihren Reisebeschränkungen überhaupt den Kauf von Punkten in Erwägung ziehen?

Melde dich für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalte jeden Morgen die neusten Nachrichten per Email.

Sollte man aktuell Radisson Rewards Punkte kaufen?

Es ist leicht zu verstehen, warum Radisson Rewards und andere große Hotelgruppen im Augenblick einen Bonus oder Rabatt auf den Kauf von Punkten bieten. Die Auslastung in der Hotellerie hat einen historischen Tiefststand erreicht und die Unternehmen müssen natürlich Kapital beschaffen. Daher scheint es ein einfacher Weg, treue Kunden und Mitglieder ihrer Rewards Programme über den Kauf von Punkten zukünftige Aufenthalte vorfinanzieren zu lassen.

Das Punktekauf-Angebot ist zweifellos attraktiv sind. Aber ist es dennoch eine gute Idee – trotz noch geltender Reisewarnungen und Hygienevorschriften Punkte zu kaufen?

Auch wenn die Frage nur jeder für sich beantworten kann, sollte man dabei zwei wichtige Dinge bedenken. Die gesamte Reise- und Tourismusbranche inklusive der großen Fluggesellschaften und Hotelgruppen leidet unter enormen finanziellen Verlusten. Es benötigt daher schon ein gewisses Vertrauen, dass Radisson diese Krise übersteht. Im Falle einer Insolvenz wären auch die gekauften Punkte wertlos.

Außerdem sollte man sich überlegen, wann und wo man die Punkte einlösen möchte und vor allem auch einlösen kann. Auch wenn es immer noch mehr Lockerungen gibt und sich einzelne Länder und Regionen wieder für den Tourismus öffnen, wird das Reisen bis Ende des Jahres nur unter Einschränkungen möglich sein. Auch können Programme jederzeit die Einlösewerte anpassen und zum Negativen verändern. Daher sollte man unbedingt eine konkrete Einlösung im Rahmen der aktuell geltenden Reisemöglichkeiten haben, um keine böse Überraschung zu erleben.

Punktebuchungen bieten allerdings auch die nötige Flexibilität, um Reisepläne spontan zu ändern. Zudem kann man zu besonders nachgefragten bei einer Buchung mit Punkten teils deutlich gegenüber Cash-Raten sparen.Radisson Rewards Punkte mit 100 % Bonus kaufen

Wie bereits erwähnt, bietet Radisson Rewards einen 100 Prozent Bonus auf alle Punktekäufe. Dadurch sinkt der Preis pro Punkt auf 0,31 Cent pro Stück. Der Bonus und Preis pro Punkt bleiben gleich. Es ist also egal wie viele Punkte man kauft, man ist nicht an eine Mindestmenge Punkte gebunden.

Darüber hinaus hat Radisson die Höchstmenge von 80.000 auf 120.000 Punkte angehoben. Diese Menge bezieht sich auf die Anzahl ohne den Bonus, sodass man während dieser Aktion bis zu 240.000 Radisson Rewards Punkte kaufen kann. Die maximale Punkteanzahl kostet 840 US-Dollar (circa 750 Euro).

Wer Punkte mit dem Bonus kaufen möchte, lässt sich von der Aktionsseite weiterleiten und loggt sich anschließend in sein Radisson Rewards Konto ein.

Passend dazu: Vorteile für Elite-Statusinhaber mit dem Radisson Rewards Status Match

Ist diese Radisson Rewards-Aktion ein guter Deal?

Wer sicher ist, dass Radisson die Coronavirus-Krise unbeschadet überstehen wird, dem bietet sich eine günstige Gelegenheit, sich mit Radisson Rewards Punkten einzudecken. Der Preis von 0,31 Cent pro Punkt liegt unter dem Durchschnittswert von objektiv 0,4 Cent für einen Radisson Rewards Punkt.

Man sollte jedoch sicherstellen, dass man die Punkte auch tatsächlich mit einem höheren Wert als 0,31 Cent pro Punkt einlösen kann. Das lässt sich am einfachsten überprüfen, in dem man für das ausgewählte Hotel die Cash-Rate mit dem Preis in Punkten vergleicht. Ist diese billiger, als eine Buchung mit Geld, dann ist es ein guter Deal.

Nehmen wir als Beispiel eine Wochenendreise nach Baden-Baden. Eine im Voraus bezahlte Nacht im Radisson Blu Badischer Hof kostet im August 183 Euro für Radisson Rewards Mitglieder oder 44.000 Punkte. Diese Punkte lassen sich im Rahmen der Aktion für 136,40 Euro kaufen. Das entspricht einem Einlösewert von 0,41 Cent und spart fast 50 Euro gegenüber eines bezahlten Aufenthalts.

Radisson Blu Badischer Hof Baden Baden

Radisson Rewards Punkte sammeln

Nicht nur mit dem Kauf von Punkten oder mit Übernachtungen in teilnehmenden Hotels lässt sich das Radisson Rewards Punktekonto füllen. Radisson Rewards ist auch Partner von Membership Rewards. American Express Mitglieder können ihre gesammelten Membership Rewards Punkte im Verhältnis 1:2 in Radisson Rewards Punkte tauschen.

Auch hier sollte man jedoch auf den konkreten Einlösewert achten. Der Wert beim Tausch in Meilen und  Buchung von Prämienflüge in Business oder First Class liegt deutlich höher als 0,8 Cent pro Punkt.

Inhaber der American Express Platinum oder Business Platinum Card profitieren außerdem von einem kostenlosen Radisson Rewards Gold Status mit zusätzlichen Vorteilen bei jedem Aufenthalt.

Titelfoto mit freundlicher Genehmigung Radisson Blu Frankfurt

Amex Blue Card 5.000 Punkte und Startguthaben5.000 Punkte + 35 EUR Startguthaben + 100 EUR Partnervorteile

• dauerhaft ohne Jahresgebühr

• 35 Euro Startguthaben

• 5.000 Membership Rewards Punkte bei Teilnahme am Programm

• Attraktive Partnerangebote mit Amex Offers

• Kontaktloses Bezahlen per NFC oder mit Apple Pay

• Weltweiter Ersatz bei Kartenverlust

[Mehr Infos]


 

Hier beantragen

BoardingArea