0   +   3   =  

Air France/ KLM erneuert Flying Blue

Flying Blue, das Vielfliegerprogramm von Air France/ KLM gab heute die angekündigten Programmänderungen bekannt. Ab dem 01. April 2018 führt man ein umsatzbasiertes System ein, dass bedeutet für die Meilenvergabe wird dann nicht mehr die geflogene Entfernung, sondern der Ticketpreis zu Grunde gelegt. Auch die Statusvergabe wurde komplett überarbeitet, dabei lösen ExplorerPunkte (XP) die bisherigen Statusmeilen ab und es wurden neuen Statushürden für die Statuslevel Flying Blue Silver, Gold und Platinum geschaffen.

Meilen für jeden ausgegebenen Euro

Die bisherigen Prämienmeilen heißen fortan nur noch Meilen, für jeden ausgegebenen Euro erhält man bei Flying Blue unterschiedlich viele Meilen: 4 Meilen pro EUR für Ivory, 6 Meilen für Silver, 7 Meilen für Gold und 8 Meilen je ausgegebenen Euro für Platinum. Dies gilt nicht nur auf den Ticketpreis, sondern auch auf alle Zusatzleistungen wie Extra-Gepäck, Sitzplatzreservierung etc. Bis zur Umstellung gesammelte Prämienmeilen bleiben auch nach dem 01. April 2018 erhalten und weiterhin gültig.

Experience Points statt Statusmeilen

An die Stelle der bisherigen Statusmeilen und Flugsegmente, um einen Status im Flying Blue Programm zu erreichen, treten Experience Points (XP). Die bisherigen Statuslevel samt ihrer Vorteile und Privilegien bleiben erhalten. Um einen Flying Blue Status zu erhalten gelten ab dem 01. April 2018 folgende Statushürden:

  • 100 XP = Flying Blue Silver (SkyTeam Elite)
  • 180 XP = Flying Blue Gold (Sky Team Elite Plus)
  • 300 XP = Flying Blue Platinum (SkyTeam Elite Plus)  

Die Anzahl der zu erhaltenen Experience Points richtet sich nach der Art der Flugstrecke (Domestic, Kurz-, Mittel- oder Langstrecke) und der Reiseklasse (Economy, Premium Economy, Business oder First Class). Dabei werden keine Unterschiede nach Buchungsklasse also Flexibilität oder Ticketpreis gemacht. Für einen innländischen Economy Class Flug z.B. von Paris nach Bordeaux gibt es 2 XP, für einen Langstreckenflug in First Class von Paris nach Shanghai dagegen 60 XP (jeweils pro Weg).

Explorer Points Vergabe Flying Blue Programmänderungen Flying Blue

Beispiel: Als Flying Blue Gold erhielt man für einen Return Paris – Genf in Economy Class (Ticketpreis: 254,- Euro) bisher ca. 1.330 Prämienmeilen und 2 Segmente, nun wären es 1.414 Meilen und 10 XP. -> Zuvor hätten also 15 solcher Trips genügt um den Gold Status zu erhalten, nun werden 18 benötigt!

Für die Statuserreichung zählen auch nach der Flying Blue Programmänderung 12 aufeinanderfolgende Monate. Wie bisher werden über den erforderlichen Schwellenwert gesammelte Statuspunkte in den neuen Sammelzeitraum übertragen. Der bisher erreichte Status behält seine ursprüngliche Gültigkeit, gesammelte Statusmeilen oder Flugsegmente werden in XP umgerechnet, 5XP pro 1.000 Statusmeilen oder 7 XP pro anrechenbares Flugsegment, wobei der bessere Wert zur Anwendung kommt.

Neue Prämien- und Awardverfügbarkeiten

Es gibt zukünftig keine Beschränkungen bei der Verfügbarkeiten von Awardflügen, das bedeutet das dann jeder verfügbare Platz auf einem Air France, KLM, HOP!, Joon oder Transavia Flug auch bis zu letzten Minute  mit Meilen oder Miles & Cash buchbar sein wird. Bei der Miles & Cash Option können bis zu 25% der fehlenden Meilen mit Geld bezahlt werden. Die Anzahl der benötigten Meilen soll sich nach Strecke, Reiseklassen und Datum richten.

Unterm Strich

„Umsatzbasiert“ gilt ja als das Schreckgespenst in der Vielfliegerwelt, da sind die Flying Blue Programmäderungen noch vergleichsweise human, wenn auch natürlich überwiegend negativ. Während der Business Class Flieger auf der Langstrecke schneller als bisher zum Status kommen wird, ändert sich für den Europa-Vielflieger nur wenig (36 statt bisher 30 Flugsegmente via Paris oder Amsterdam), der Domestic-Pendler ist dagegen in den Arsch gekniffen. Egal ob man nun Lyon – Paris oder Atlanta – New York fliegt, in der Economy Class gibt es dafür bei Flying Blue lediglich 2 XP Pünktchen, das bedeutet für den Gold wären so (ohne Langstreckenunterstützung oder Mileage Run) satte 90 und für den Platinum gar 150 Flüge notwendig! Merkwürdig ist die Idee der pauschalen Punktevergabe für Domestic-Flüge, ebenso verwunderlich dass keine Unterschiede nach Buchungsklasse gemacht wurden –  hier könnte es sicher noch die ein oder andere Änderung bis zum 01. April 2018 geben.Alle und weitere Infos findest du auch auf der Seite zum neuen Flying Blue Programm.

American Express Gold Card

Die besten Kreditkarten für Meilensammler American Express Gold
Die American Express Gold Card ist die ideale Einsteigerkarte für Meilensammler, denn sie ist nicht nur im ersten Jahr komplett kostenlos, sondern kommt auch noch mit einem Willkommensbonus in Höhe von 15.000 Membership Rewards Punkten. Mit dem Meilen-Turbo sammelt man weiter 1,5 Membership Rewards Punkte pro Euro Umsatz. Gesammelte Punkte lassen sich in Meilen der beliebtesten Vielfliegerprogramme tauschen und so flexibel einsetzen. [Mehr Infos]

Jetzt beantragen
EMAIL NEWSLETTER

EMAIL NEWSLETTER

 
 
Melde dich für meinen kostenlosen Newsletter an und erhalte immer die besten News und Deals. Kein Spam - Versprochen!

Du hast dich erfolgreich registriert!