Mykonos verhängt Musikverbot - Travel with Massi
Mykonos Musikverbot Coronoa Lockdown
Foto: Johnny Chen / Unsplash

Keine Musik zum Sonnenuntergang – die griechische Insel Mykonos verhängt neue Corona-Maßnahmen

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Im Falle eines erfolgreichen Kaufs, können wir vom Anbieter eine Provision erhalten. Für Dich entstehen keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Um die Abstandsregeln auch trotz Urlaubsstimmung und Alkohol durchzusetzen, gelten auf der beliebten griechischen Insel Mykonos strengere Corona-Maßnahmen. So ist Musik bis auf weiteres in allen gastronomischen Einrichtungen wie Bars und Restaurants, aber auch in allen Geschäften verboten. Außerdem wurde eine neue Ausgangssperre für die Nacht verhängt – zwischen 1:00 Uhr und 6:00 Uhr darf niemand mehr auf die Straßen.

Die neuen Beschränkungen sind eine Reaktion auf einen jüngsten Anstieg der COVID-19- Fälle auf der Insel und gelten zunächst bis zum 25. Juli.

Melde dich für meinen kostenlosen Newsletter an und erhalte jeden Morgen die neusten Infos rund ums Reisen mit Meilen in deinem Postfach.

Ein ungewöhnlicher Schritt, denn Mykonos gilt gemeinhin als die High-end-Partyinsel Griechenlands und Ziel des internationalen Jet-Set. Für alle, die an heißen Sommertagen und lauen Abenden Party und Geselligkeit suchen, ist Mykonos somit ein deutlich weniger interessantes Reiseziel.

Wer die berühmten Sonnenuntergänge mit einem Cocktail in der Hand genießen möchte, muss also auf die musikalische Untermalung im Hintergrund verzichten. Zwar sind die berühmten Clubs der Insel wie das Cavo Paradiso während der Sommersaison geöffnet, aufgrund des des Musikverbots müssen die Plattenteller, die normalerweise hier von internationalen DJs gedreht werden, vorübergehend still stehen.

Passend dazu: Einreiseregeln der beliebtesten Urlaubsziele in Europa

Touristen sind zwar weiterhin willkommen, sie sollten nur nicht das gewohnte Mykonos-Erlebnis erwarten.

Der Bürgermeister der Insel, Konstantinos Koukas, hält das für ungerecht. Auf Facebook schreibt er: „Mykonos kann nicht die einzige Insel sein, auf der keine Musik zu hören ist … das einzige, was damit erreicht wird, ist, dass Besucher auf eine andere Insel ausweichen.“

Die Regierung in Athen sieht das offenbar anders und hatte bereits vergangene Woche angekündigt, sie werde den Tourismus des Landes auf keinen Fall gefährden, weil einige unverantwortliche Unternehmer und Gäste jegliche Schutzregeln missachteten. Die Inzidenz auf Mykonos stieg zuletzt auf fast 400, die Quarantäne-Hotels seien laut griechischen Medienberichten überfüllt.

American Express Platinum Card
  • die besten Kreditkarten für Vielflieger American Express Platinum Card30.000 Membership Rewards® Punkte Willkommensangebot
  • kostenfreier Zugang zu 1.300 Airport-Lounges weltweit (inkl. der meisten Lufthansa Lounges)
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr
  • bis zu 200 Euro Sixt Ride Guthaben jährlich
  • bis zu 90 Euro Shoppingguthaben pro Jahr
  • Direkt Elite-Status bei Hotel- und Mietwagenprogrammen
  • Umfangreiches Versicherungspaket mit Mietwagenversicherung

[Mehr Infos]

Jetzt beantragen
BoardingArea