Lufthansa setzt den Airbus A380 wieder ab München ein
Foto: Lufthansa

Lufthansa bringt den Airbus A380 bis Sommer 2023 zurück nach München

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Im Falle eines erfolgreichen Kaufs, können wir vom Anbieter eine Provision erhalten. Für Dich entstehen keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Lufthansa wird Teile ihrer Airbus-A380-Flotte bis Sommer 2023 wieder in Betrieb nehmen und die Doppeldecker-Giganten auf stark nachgefragten Strecken ab München (MUC) einsetzen, wie die Fluggesellschaft diese Woche bekannt gab.

Da die Reisenachfrage weiterhin stark ansteigt und die Flugzeughersteller Schwierigkeiten haben, genügend neue Flugzeuge zu bauen, um den Bedarf der Fluggesellschaften zu decken, plant Lufthansa die Reaktivierung ihrer Superjumbos, die während der Pandemie stillgelegt wurden.

So werden ab Juni 2023 drei A380 von München aus im Einsatz sein, weitere A380 sollen später wieder in Dienst gestellt werden. Insgesamt besitzt Lufthansa aktuell noch acht A380, die alle alle am Boden bleiben mussten, nachdem die Reisenachfrage im Zuge der COVID-19-Pandemie auf ein Rekordtief gefallen während. Sechs weitere Flugzeuge dieses Typs hatte die Fluggesellschaft während dieser Zeit bereits an Hersteller Airbus zurückgegeben.

Für weitere Neuigkeiten und Tipps rund ums Reisen, abonniere unseren kostenlosen Newsletter.

Zuvor hatte Lufthansa zwar bereits angekündigt, ihre A380-Flüge wieder aufzunehmen, jedoch keine Einzelheiten bekannt gegeben, diese gab nun CEO Carsten Spohr die zusätzlichen Details während der Veröffentlichung der Quartalszahlen am Donnerstag bekannt.

Passagieren riet der Lufthansa-Chef so früh wie möglich zu buchen, da sich dieses Flugzeug einer außerordentlichen Beliebtheit erfreue und gab gleichzeitig Aussicht auf die Rückkehr weiterer A380-Flugzeuge bei Lufthansa.

„Aufgrund der sich abzeichnenden Nachfrage müssen wir diese Zahl erhöhen und auch aus betrieblichen Gründen sind drei nicht genug“, fügte er hinzu. „Wir arbeiten derzeit an einem detaillierten Plan dafür.“

Die A380 von Lufthansa bietet Platz für 509 Passagiere in vier Kabinen. Es gibt acht First-Class-Sitze, 78 Sitze in der Business Class, 52 Premium-Economy-Sessel und 371 Economy-Sitze.

Passend dazu: Die erste Lufthansa Boeing 787 mit neuer Business Class ist in Frankfurt gelandet

Airbus A340-600 Bremerhaven
Foto mit freundlicher Genehmigung von Lufthansa

Noch ist nicht bekannt, welche Lufthansa-Ziele der A380 von München aus bedienen wird.

Das ist nicht das erste Mal, dass Lufthansa nach der Pandemie auf ältere Flugzeuge zurückgreift, um die gestiegene Nachfrage zu bedienen. Im März reaktivierte die Fluggesellschaft bereits sechs Airbus A340-600 aus dem Langzeitlager und setzt diese auf mehreren US-Strecken ab München ein.

Lufthansa betreibt auch die kleinere Version A340-300, die sie in den kommenden Jahren ersetzen will. Im Gegensatz zur -600 verfügt die -300 über keine First Class-Kabine.

Während der Konferenz bestätigte Spohr, dass diese A340-300 wahrscheinlich bald auslaufen und durch Boeing 787 ersetzt werden. Die Auslieferungen der 787 wurden kürzlich nach einer Pause aufgrund von Herstellungsproblemen wieder aufgenommen.

„Die 787 sollen unsere 340-300 zu ersetzen, weil beide mehr oder weniger die gleiche Kapazität besitzen und beide Flugzeuge ohne First Class operieren“, sagte er. „Wir haben insgesamt 32 bestellte 787, also wird dies erst der Anfang sein.“

Welche Airline hat die beste Business Class und welches Treueprogramm ist am attraktivsten? Wähle deine Favoriten bei unseren diesjährigen German Traveller Awards und sichere dir die Chance auf tolle Preise!

Miles & More Blue Credit Card
die besten Kreditkarten für Vielflieger Miles & More Kreditkarte Blue

Vom 01. November bis 31. Dezember 2022 gibt es für die erfolgreiche Beantragung der Miles & More Blue Credit Card bzw. der Miles & More Blue Credit Card Business einen Willkommensbonus von 8.000 Prämienmeilen.

Damit kannst du nicht nur mit jedem Umsatz dein Meilenkonto füllen, sondern deine gesammelten Prämienmeilen bleiben auch ohne Miles & More Vielfliegerstatus vor dem Verfall geschützt, sofern du mindestens 1.500 Meilen pro Jahr mit deiner Miles & More Kreditkarte gesammelt hast.

Jetzt beantragen
BoardingArea