3   +   4   =  

Lounge-Buffets sind oftmals alles andere als eine kulinarische Offenbarung. Doch wärst du bereit, für ein besseres Essen zusätzlich zu bezahlen?

KLM hat jüngst ein Fine Dining Restaurant in seiner renovierten Crown Lounge 52 am Flughafen Amsterdam-Schiphol (AMS) eröffnet. och anders als die Angebote anderer Airlines, ist das kulinarische Vergnügen der „New Dutch Cuisine“ für Lounge-Besucher im Blue nicht kostenfrei.

Das Restaurant „Blue by KLM“ wird vom Joris Bijdendijk, dem Küchenchef des mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten RIJKS geführt. Eine Vorspeise beginnt bei 16 Euro, ein Hauptgericht liegt zwischen 28 und 54 Euro, ein Dessert schlägt zwischen 11 und 19 Euro (für die niederländische Käseplatte) zu Buche. Blue Restaurant & Bar sind täglich zwischen 07:00 und 22:00 Uhr geöffnet, Reservierungen werden auch im Voraus über die Webseite entgegen genommen.KLM Lounge Amsterdam Restaurant kostenpflichtig Menue Blue by KLM

Wer es lieber etwas intimer mag, kann auch einen privaten Dinner-Raum buchen (ab 350 Euro pro Raum). Reservierung hierfür sind telefonisch +31650030360 oder auch per Email an  bluereservations@vermaatgroep.nl möglich.

KLM Lounge Amsterdam Restaurant kostenpflichtigWohl in kaum einem Punkt gibt es bei Airline-Lounges so große Unterschiede wie beim Essen. Während in einigen Business Lounges das Angebot noch immer aus abgepackten Keksen oder im besten Fall warmgehaltenen Kohlehydraten besteht, haben andere Airlines wie United oder Air Canada ihre Lounges in den letzten Jahren mit à la carte-Menüs und Dining-On-Demand-Optionen aufgewertet. Doch anders als in der KLM Crown Lounge ist das Angebot inklusive und ein Besuch im Restaurant nicht kostenpflichtig.

Dafür wurden im Gegenzug aber die Zugangsregeln verschärft, so dürfen beispielsweise nur Passagiere mit einem Star Alliance Business oder First Class Ticket die Polaris Lounges nutzen, ein Star Alliance Gold Status genügt nich. Air Canada verwehrt dagegen sogar Business Class Passagiere mit einem Prämienticket den Zutritt zu seiner Signature Suite Lounge. Ausgewählte Passagiere lädt United zudem in das invitation-only Restaurant Classivied am Flughafen Newark (EWR) ein. Die Rechnung müssen die Gäste jedoch selber tragen.KLM Lounge Amsterdam Restaurant kostenpflichtig

Obwohl natürlich Passagieren in der Crown Lounge ein reguläres (und kostenfreies) Buffet zur Verfügung steht, ist KLM für meinen Geschmack ein wenig über das Ziel hinaus geschossen. Nicht allein nur aufgrund der teils recht üppigen Preise, sondern auch wenn man das sonstige Produkt der niederländischen Airline betrachtet. Bis vor einiger Zeit war es geradezu ein Glücksfall überhaupt einen Lie-Flat-Sitz an Bord zu haben, das Catering war eine Katastrophe oder besten Falls auf dem Niveau von Großmutters Sonntagsmahl, durch die Lounges liefen Mäuse und nun versucht man dem Kunden vor dem Abflug ein 100 Euro Menü schmackhaft zu machen.

Noch abstruser wird dies mit den angebotenen Privat-Dining-Räumen, denn wer es exklusiv und privat möchte, der fliegt doch sicher nicht KLM. Ein saisonales Menü eines engagierten Küchenchefs, welches kostenfrei für KLM und Air France Business Class auf der Langstrecke angeboten wird, wäre sicher die bessere Wahl gewesen.

Fotos: ©KLM Royal Durch Airlines

H/T: OMAAT

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt. Der Preis ändert sich dadurch nicht, du unterstützt jedoch diese Webseite. Danke!
Diners Club Vintage Card

die besten Kreditkarten für Vielflieger Diners Club Vintage CardMit der Diners Club Vintage Card erhältst du auch ohne Vielfliegerstatus kostenfreien Lounge-Zugang. Jetzt im ersten Jahr ohne Jahresgebühr!

Mit der Vintage Card erhältst du Zugriff auf das Diners Club Lounge-Netzwerk, dieses ähnelt dem von Priority Pass und umfasst mehr als 850 Partner-Lounges weltweit. Einzige Voraussetzung ist ein Kartenumsatz 3.600 Euro (inklusive Umsatz etwaiger Zusatzkarten). Außerdem erhältst du als Diners Club-Mitglied Vorteile an ausgewählten Airports und rund 1.000 Luxushotels. [Mehr Infos]

Kartenantrag (DE) I Kartenantrag (AT)
BoardingArea