KLM Delft Mininaturhaus Nummer 103
Foto: KLM

Das neueste Airline-Sammlerstück ist da: das 103. KLM Delfter Porzellan-Miniaturhaus

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Im Falle eines erfolgreichen Kaufs, können wir vom Anbieter eine Provision erhalten. Für Dich entstehen keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

KLM Royal Dutch Airlines veranstaltet jedes Jahr am 7. Oktober eine Feier, um den Jahrestag der Gründung der Fluggesellschaft im Jahr 1919 zu feiern.

Der Höhepunkt des Abends ist die Enthüllung des neuesten Delfter Porzellan-Miniaturhaus der niederländischen Fluggesellschaft KLM – den berühmten mit Genever gefüllten Nachbildungen historischer Gebäude in den Niederlanden und im Ausland.

Folge uns auf Instagram und abonniere unseren täglichen Newsletter, um keine Neuigkeiten zu verpassen.

Das diesjährige Haus

Seit den 1950er Jahren verschenkt KLM auf ihren Langstreckenflügen Miniaturhäuser in Delfter Blau an Business Class-Passagiere. Danke einer „Nachholaktion“ zum 75-jährigen Jubiläum der Fluggesellschaft entspricht die Anzahl der Häuser heute dem Alter der Fluggesellschaft. (Es wurden aber auch einige Häuser in limitierter Auflage und für „besondere Anlässe“ herausgegeben.)

In diesem Jahr enthüllte die Fluggesellschaft das Haus Nr. 103: eine Delfter Porzellan-Miniaturnachbildung des Ecury-Hauses auf Aruba. Im Rahmen der Feierlichkeiten auf Aruba überreichte KLM-Präsidentin und CEO Marjan Rintel die erste Miniatur an Agustin Vrolijk, den amtierenden Gouverneur von Aruba und an die Familie Ecury.

„KLM hat im vergangenen Jahrhundert viele Höhen und Tiefen erlebt, aber wir haben unseren Jahrestag immer am 7. Oktober begangen, weil wir weiterhin feiern wollen, dass KLM ein wunderbares Unternehmen ist, das die Niederlande mit der Welt verbindet. Darauf sollten wir stolz sein“, sagte Rintel.

KLM wählte das Ecury-Haus auf Aruba als Basis für sein neues Delfter Porzellan-Miniaturhaus Nr. 103
KLM wählte das Ecury-Haus auf Aruba als Basis für sein neues Delfter Porzellan-Miniaturhaus Nr. 103. Foto: KLM

Dies ist erst das zweite Mal, dass ein KLM Delfter Miniaturhaus auf einem Gebäude außerhalb der Niederlande basiert. Erstmals wurde diese Ehre einem Gebäude in Curacao anlässlich des 85. Geburtstag von KLM zuteil.

KLM hat sich für die Ecury entschieden, weil Aruba im Jahr 2023 sein 100-jähriges Bestehen der Luftfahrt feiern wird und Nicasio „Dundun“ Ecury eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung der Luftfahrt auf der Insel gespielt hat. Sein Sohn Boy Ecury studierte in den Niederlanden und war während des Zweiten Weltkriegs ein Widerstandsheld, bevor er 1944 verraten und hingerichtet wurde.

Das 1929 erbaute Ecury House in Oranjestad befindet sich in der Nähe der Stelle, an dem das erste Flugzeug nach Aruba landete und ist heute Teil des Nationalen Archäologischen Museums von Aruba. Entworfen von dem Aruba-Architekten Medardo Dada Picus im typisch karibischen Art-déco-Stil, ist ‚das grüne Haus‘ entlang des Säulengangs und des Balkons mit Lebkuchenschnitzereien geschmückt, erklärt der niederländischen Autor Mark Zegeling, der in seinen Büchern über die echten Häuser und markanten Gebäude schreibt, die in der Delft-Miniaturhausserie von KLM zu sehen sind.

Mit seiner Fassade im Art-déco-Stil, den Buntglasfenstern und den dekorativen Vasen an den Ecken des Dachs ist Cas Ecury Teil des kulturellen Erbes von Aruba“, erklärt Zegeling.

Die Verbindung von KLM zu Aruba reicht fast 90 Jahre zurück.

Am 23. Dezember 1934 landete im Rahmen des ersten Transatlantikflugs die dreimotorige Fokker-XVIII namens „The Snip“, von KLM auf Aruba. Der Liniendienst zwischen Aruba und Curacao begann am 19. Januar 1935 und war der erste Flug, der von der Westindischen Niederlassung (WIB) von KLM durchgeführt wurde. Der Linienverkehr zwischen Amsterdam und Aruba begann vor fast 50 Jahren im Jahr 1974. Heute gibt es tägliche Flüge zwischen den beiden Zielen.

Vergangenheit und Zukunft der Miniaturhäuser

 

KLM Delfter Miniaturhaus Nummer 103 auf Aruba
Die Fluggesellschaft verschenkt seit den 1950er Jahren Miniaturhäuser in Delfter Blau an Business Class-Passagiere auf Langstreckenflügen von KLM. Foto: KLM

Die Idee, die kleinen Delfter Häuschen mit Genever zu füllen, entstand in den 1950er Jahren, als der Wert der Geschenke, die die Fluggesellschaft ihren Passagieren machen konnte, begrenzt war. Indem Spirituosen (Bols Dutch Genever) in die kleinen Häuser gefüllt wurden, galten sie als in Souvenierbehältern angebotene Cocktails statt als Geschenke.

Heute kann jeder Passagier der KLM World Business Class auf einem Interkontinentalflug ein Delfter Miniaturhaus aus einer Auswahl des Kabinenpersonals wählen. Die kleinen Häuschen sind zu begehrten Sammlerstücken geworden und die Delfter Blau-Häuser-App, hilft ambitionierten Sammlern den Überblick zu behalten, welche Editionen sie haben oder noch brauchen.

Auch die CEO und Präsidentin von KLM – seit Juli 2022 im Amt, ist leidenschaftliche Sammlerin der Delfer Häuser. Nach eigenen Angaben hat sie etwas mehr als die Hälfte der Häuser in ihrer persönlichen Sammlung, die sie in ihrem Wohnzimmer ausstellt.

Haus 103 war bereits ausgewählt, als Rintel das Steuer bei KLM übernahm, doch bei Wahl von Haus 104 für das kommende Jahr wird auch sie nun beteiligt sein. So werden diese Sammlerstücke als Verbindung der Airline zur Geschichte und Kultur der Niederlande wird sicher noch lange erhalten bleiben.

Miles & More Blue Credit Card
die besten Kreditkarten für Vielflieger Miles & More Kreditkarte Blue

Vom 01. November bis 31. Dezember 2022 gibt es für die erfolgreiche Beantragung der Miles & More Blue Credit Card bzw. der Miles & More Blue Credit Card Business einen Willkommensbonus von 8.000 Prämienmeilen.

Damit kannst du nicht nur mit jedem Umsatz dein Meilenkonto füllen, sondern deine gesammelten Prämienmeilen bleiben auch ohne Miles & More Vielfliegerstatus vor dem Verfall geschützt, sofern du mindestens 1.500 Meilen pro Jahr mit deiner Miles & More Kreditkarte gesammelt hast.

Jetzt beantragen
BoardingArea