IHG geht Partnerschaft mit Iberostar Hotels ein
Foto mit freundlicher Genehmigung von IHG Hotels & Resorts

IHG erweitert mit Iberostar das All-Inclusive-Resort-Angebot

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Im Falle eines erfolgreichen Kaufs, können wir vom Anbieter eine Provision erhalten. Für Dich entstehen keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Ein weitere große Hotelkette baut sein Angebot an All-Inclusive-Resorts aus.

IHG Hotels & Resorts, zu denen Marken wie InterContinental und Holiday Inn gehören, gab diese Woche eine Partnerschaft mit dem spanischen Unternehmen Iberostar bekannt, um bis zu 70 All-Inclusive-Resorts zu ihrem Portfolio hinzuzufügen. Iberostar ist die 18. Marke des IHG-Netzwerks, obwohl IHG nicht Inhaber der Hotels von Iberostar Beachfront Resorts wird.

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte jeden Morgen die aktuellen Reise- und Airline-News in dein Postfach.

In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen bereits anderen Marken wie Avid, Atwell Suites, Regent, Six Senses, Kimpton und die Vignette Collection entweder erworben oder strategisch hinzugefügt. Mit der neuen Iberostar-Partnerschaft drängt mit IHG ein weiteres Hotelunternehmen auf den All-Inclusive-Resort-Sektor: ein Markt der einst von Marken wie Sandals und Club Med dominiert wurde, aber in jüngster Zeit in den Fokus von traditionellen Hotelunternehmen und ihren mächtigen Treueprogrammen liegen.

Marriott , Hilton , Hyatt und Accor haben in den letzten Jahren alle All-Inclusive-Resorts auf verschiedene Weise erweitert. Die Partnerschaft von IHG mit Iberostar folgt diese Strategie. Anstatt neue Marken zu erfinden und Hotels zu bauen, tun sich die großen Hotelketten stattdessen mit Unternehmen zusammen, die teils jahrzehntelange Erfahrung in diesem Sektor haben und über ein hohes Maß an Vertrauen und Reputation in ihrer Zielgruppe verfügen.

Das neue IHG All-Inclusive-Portfolio

Durch die neue Partnerschaft gewinnt IHG One Rewards über 24.000 zusätzliche Zimmer, sodass du zukünftig deine Punkte in zahlreichen neuen Strandhotels sammeln und einlösen kannst sowie für Aufenthalte Punkte und Statusnächte sammelst.

Iberostar hat auch eine kleine Auswahl an Stadthotels sowie Unterkünfte auf Kuba, die allerdings nicht Teil der Partnerschaft sind. Von den 70 Hotels, die IHG angeschlossen werden, befinden sich 40 % in Spanien und 22 % in Mexiko. Weitere führende Reiseziele der Marke Iberostar Beachfront Resorts sind die Dominikanische Republik, Jamaika und Brasilien sowie andere Orte in Europa und Afrika. Weitere sechs Resorts befinden sich derzeit in der Entwicklung.

Die Resorts in Mexiko, der Dominikanischen Republik, Jamaika, Brasilien und den Kanarischen Inseln werden bis Ende dieses Jahres dem IHG-Netzwerk beitreten. Weitere Unterkünfte in Spanien, Südeuropa und Nordafrika sollen in den nächsten zwei Jahren dem IHG-System hinzugefügt werden.

„Sie haben die Vision, dass dieses Unternehmen in den kommenden Jahrzehnten viel, viel größer wird, was für uns eine Win-Win-Situation wäre, und wir wollen sicherstellen, dass wir auch ein Teil davon sind“, sagte IHG-CEO Keith Barr.

Unter den Marken Six Senses, Regent, InterContinental, Kimpton, Hotel Indigo, Crowne Plaza, Holiday Inn und Holiday Inn Club Vacations betreibt IHG 260 Resorts auf der ganzen Welt unter. Die neue Partnerschaft mit Iberostart folgt jedoch sehr stark dem wachsenden Trend in der Hotelbranche von „Bolt-on“-Angeboten, um Lücken zu füllen, in denen ein Hotelunternehmen bisher kaum oder gar nicht vertreten war.

Gästezimmer im Six Senses Sharut Irsrael
Six Senses Shaharut, Israel. (Foto mit freundlicher Genehmigung von IHG One Rewards)

So verschafften Regent und Six Senses eine stärkere Präsenz im Ultra-Luxus-Sektor, der zuvor bei IHG nur wenig existierte, da InterContinental das höchste Angebot des Unternehmens war. Die Iberostar-Allianz verleiht IHG eine größere Präsenz auf der ganzen Welt, da IHG weniger als 20 Resorts in den Ländern hat, in denen sich Iberostar Beachfront Resorts befinden.

Die Resorts reichen von familienfreundlichen „Premium-Angeboten“ bis hin zu Luxusresorts nur für Erwachsene. Einige der Hotels, die in den IHG-Mix aufgenommen werden, sind das Iberostar Grand Paraiso an der mexikanischen Riviera Maya, die Iberostar Selection Hacienda Dominicus in der Dominikanischen Republik, das Iberostar Grand Rose Hall in Montego Bay, Jamaika, und das Iberostar Selection Anthelia auf Teneriffa, Spanien.

Große Änderungen bei der Führung von Iberostar-Resorts ist dagegen nicht zu erwarten, da sich das familiengeführte Iberostar-Unternehmen in der eigenen Wahrnehmung bereits auf High-End-Resorts mit vorbildlichem Kundenservice konzentriert. Zum Führungsteam des Unternehmens gehören Miguel Fluxá, Vorsitzender der Iberostar-Gruppe, sowie seine Töchter Sabina, die als stellvertretende Vorsitzende und CEO fungiert, und Gloria, die stellvertretende Vorsitzende und Chief Sustainability Officer des Unternehmens.

„Es ist ein Familienunternehmen, daher ist der Stolz, den sie [in den Resorts] haben: Sie sehen Don Miguel in den Buffets in den Hotels laufen. Sie sehen, wie Gloria und Sabina mit den Kollegen sprechen“, sagte Barr. „Dies sind ihre Leute, und dies sind einige der am besten gepflegten Hotels, die ich im Resortbereich [mit] außergewöhnlichem Essen und Trinken gesehen habe. Wir müssen ihnen nicht beibringen, wie man Hotels betreibt.“

Ein zunehmend umkämpftes Feld

Der Vorstoß von Hotelkonglomeraten in All-Inclusive-Resorts ist ein schnell fortschreitender Trend. Hyatt erwarb Ende letzten Jahres die Apple Leisure Group für 2,7 Milliarden US-Dollar, und Marriott kündigte erstmals 2019 seinen eigenen 800-Millionen-Dollar-Vorstoß in den All-Inclusive-Umlauf an. Accor plant, die High-End-All-Inclusive-Marke Rixos bis 2027 auf 100 Hotels zu vervierfachen.

Der Fokus von IHG auf diesem Sektor wird auf gehobenen Hotels liegen, so wie es in den letzten Jahren ein bedeutender Teil der Expansion war.

Während Mainstream-Marken wie Holiday Inn und Holiday Inn Express das Gesamtangebot von IHG dominieren, hat das Unternehmen ein beeindruckendes Wachstum mit gehobenen und luxuriösen Angeboten erzielt. Laut eigenen Angaben hat sich das Entwicklungsportfolio für Six Senses hat sich seit der Übernahme durch IHG mehr als verdoppelt.

Durch das Hinzufügen von Iberostar Resorts zum Markenportfolio kann IHG zukünftig die weiter wachsende Nachfrage noch hochwertigen All-Inclusive-Urlaubsangeboten bedienen.

Die American Express Gold Card
NEUES DESIGN UND DOPPELTER PUNKTEBONUS

American Express Gold CardAngebotsdetails:

40.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus, nach Umsatz von 3.000 Euro in den ersten sechs Monaten nur bis 19.04.2023

• Hotelvorteile wie kostenfreie Upgrades und bis zu 100 USD Guthaben bei Buchung über The Hotel Collection von American Express

• Mietwagenvorteile Status und Rabatt bei Avis, Hertz und SIXT

Mehr Infos zur Karte


Hier beantragen
BoardingArea