5   +   6   =  
Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Hier wird nach einem erfolgreichen Kauf eine Kommission ausgezahlt.

Kostenloser Zugang zu Airport-Lounges auch ohne Business Class Ticket oder Vielfliegerstatus – die Wahl der richtigen Kreditkarte bringt dir Lounge-Zugang an hunderten Airports weltweit.

Reisen kann mitunter stressig sein und unnötiges Warten strapaziert zusätzlich Geduld und Nerven. Wohl dem, der die Zeit bis zum Abflug in einer Aiport-Lounge verbringen kann. Doch nicht nur Vielfliegern und Business-Reisenden bieten Lounges mit Wi-Fi, Stromanschlüssen und Platz zum Arbeiten eine Oase im Trubel des Flughafen-Alltags. Bei einem kostenlosen Drink zum Start in den Wochenendtrip oder die Urlaubsreise, können auch Privatreisende die Zeit bis zum Boarding deutlich gefälliger verbringen.

Wer keinen Vielfliegerstatus besitzt und nicht regelmäßig in Business oder First Class fliegt, sollte sich nach einer Alternative umsehen. Es gibt eine Reihe von Premium-Kreditkarten, die Inhabern neben zahlreichen Vorteilen auch Zugang zu verschiedenen Airport-Lounges bringen. In diesem Beitrag vergleichen wir daher einmal die  besten öffentlich zugänglichen Angebote für Kreditkarten mit kostenfreiem Lounge-Zugang.

Die besten Kreditkarten für den Zugang zu Airport-Lounges:

American Express Platinum Card – Zugang zu den meisten Airport-Lounges

Diners Club Vintage Card – günstigste Karte und gutes Lounge-Netzwerk

Deutsche Bank MasterCard Platin – auch ohne Deutsche Bank Konto

Volksbanken Raiffeisenbanken Visa Platinum Plus – gute Zusatzleistungen

1. American Express Platinum Card

Keine andere Kreditkarte bietet Zugang zu mehr Lounges als die Platinum Card von American Express. Ein Großteil der Lounges wird durch Priority Pass bereitgestellt, darin sind rund 1.200 Lounges an 300 Airports in 140 Ländern weltweit enthalten. Die inkludierte Mitgliedschaft berechtigt zu unbegrenzten Lounge-Besuchen ohne Extrakosten für den Karteninhaber und eine Begleitperson.

Es besteht auch eine Partnerschaft mit Delta, Inhaber einer American Express Platinum oder Business Platinum Card können in Verbindung mit einem Delta-Ticket die Delta SkyClubs nutzen. Eine ähnliche Kooperation gibt es seit kurzer Zeit auch mit Lufthansa für ausgewählte Lufthansa Business und Senator Lounges in Frankfurt (FRA) und München (MUC).

Daneben betreibt American Express mit seinen Amex Club und The Centurion Lounges ein wachsendes Netzwerk eigener Lounges, die vom Karteninhaber und bis zu 2 Gästen unabhängig der Airline genutzt werden können.

Weitere Vorteile: Pro Jahr sind 200 Euro Guthaben für Sixt Ride und 200 Euro Reiseguthaben, welches direkt für Flüge, Hotels oder Mietwagenbuchungen über Amex eingelöst werden kann. Zusätzlich erhält der Karteninhaber Elite-Status bei Hotel- und Mietwagenprogrammen. Auch die Teilnahme an Membership Rewards ist für Platinum Karteninhaber bereits inbegriffen. Gesammelte Punkte lassen sich in Punkte bei 16 verschiedenen Treueprogrammen eintauschen. Ein umfangreiches Versicherungspaket mit inklusive Reisekomfort- und Auslandskrankenschutz runden das Angebot ab.

Jahresgebühr: 660 Euro

Review The Centurion Lounge Dallas Fort-Worth DFW Eingangsportal

2. Diners Club Vintage Card

Auch Diners Club unterhält ein eigenes Lounge-Netzwerk, unter den insgesamt rund 850 Airport-Lounges sind auch zahlreiche Airline-Lounges. Am Flughafen Wien (VIE) betreibt Diners Club auch eigene Lounges, zu denen Karteninhaber beliebig viele Gäste einladen dürfen.

Seit Anfang Juli 2019 gibt es auch bei der Diners Club Vintage Card einen Mindestumsatz von 3.600 Euro jährlich (inklusive eventueller Partnerkarten). Anschließend erhält jeder Karteninhaber 24 Lounge-Besuche kostenfrei.

Weitere Vorteile: Diners Card Mitglieder erhalten gegen Vorlage der Karte Zugang zur Security-Fast-Track am Flughafen Wien (Abfluggates B, C, F und G). Unabhängig von Vielfliegerstatus und Reiseklasse dürfen Karteninhaber außerdem den Austrian Business Class Check-in an allen österreichischen Flughäfen nutzen. Inhaber einer österreichischen Diners Club Vintage Karte sammeln mit jedem Umsatz Miles & More Prämienmeilen, außerdem sind gesammelte Meilen vor dem Verfall geschützt. Auch bei der Diners Club Vintage Card sind umfangreiche Versicherungen u.a. für Behandlungen im Ausland, eine Reisegepäck- und Verkehrsmittel-Unfallversicherung sowie Reisestornoversicherung inbegriffen.

Jahresgebühr: kostenfrei im ersten Jahr, anschließend 140 Euro

3. Deutsche Bank MasterCard Platin

Die MasterCard Platin der Deutschen Bank kommt mit einem kostenfreien Priority Pass Prestige für unbegrenzt kostenlosen Lounge-Zutritt zu den Lounges des Priority Pass-Netzwerks. Eine MasterCard Platin Zusatzkarte z.B. für Ehe-/Lebenspartner kostet 120 Euro jährlich. Die Karte ist auch ohne Deutsche Bank Konto buchbar.

Weitere Vorteile: Auch bei der Deutschen Bank MasterCard Platin sind die üblichen Versicherungen inklusive, außerdem profitieren Karteninhaber von einem Conciergeservice und erhalten Zugang zur Premium-Collection mit besondere Angeboten und Vorzugstarifen bei Reise- und Lifestyleunternehmen.

Jahresgebühr: 200 Euro

die besten Kreditkarten für Airport-Lounge-Zugsng

4. Volksbanken Raiffeisenbanken Visa Platinum Plus

Auch Kunden der Volksbanken Raiffeisenbanken können sich eine Priority Pass Mitgliedschaft bei teilnehmenden VR-Banken sichern. Während bei der günstigeren Visa Platinum jedoch die Loungebesuche einzeln bezahlt werden müssen, ist bei der Platinum Plus auch der Priority Pass Prestige enthalten.

Weitere Vorteile: Mit einer Visa Platinum der Volksbanken Raiffeisenbanken fallen für das Abheben von Bargeld im Ausland keine Gebühren an, auch für das Zahlen mit der Karte in Fremdwährung wird keine zusätzlichen Gebühr erhoben. Für Buchungen über das Platinum Reiseportal erhält man 7% Cashback, die gilt sowohl für Flug-, Hotel- oder Mietwagenbuchungen als auch Pauschalreisen.

Jahresgebühr: 280 Euro

Übersicht Kreditkarten mit Lounge-Zugang

Karte
Jahresgebühr
Lounge-Zugang
Weitere Vorteile
American Express Platinum Card 660 EUR Priority Pass Mitgliedschaft, Amex- und Centurion Lounges, Delta SkyClubs und Lufthansa Lounges in Verbindung mit einem entsprechendem Ticket 200 EUR Reiseguthaben jährlich, Teilnahme an Membership Rewards
Diners Club Vintage Card kostenfrei im ersten Jahr, anschließend 140 EUR Diners Club Lounge-Netzwerk mit 850 Partner Lounges, kostenfreie Gäste zu den Diners Club Lounges in Wien Fastlane und Priority-Check-in an ausgewählten Airports, 6 Miles & More Prämienmeilen pro 8 EUR Umsatz (AT)
Deutsche Bank MasterCard Platin 200 EUR Priority Pass Mitgliedschaft
VR Visa Platinum Plus 280 EUR Priority Pass Mitgliedschaft kostenlose Bargeldabhebungen im Ausland, keine Auslandseinsatzentgeld, 7% Cashback auf Reisebuchungen

Zusammenfassung

Auch ohne einen Vielfliegerstatus kannst du dir mit der passenden Kreditkarte kostenlosen Lounge-Zugang sichern.

Die American Express Platinum Card steht nicht nur aufgrund der Quantität auf dem ersten Platz. Mit den eigenen The Centurion Lounges und der Partnerschaft mit Lufthansa bietet man seinen Mitgliedern auch einige sehr exklusive und hochwertige Warteräume. Wer bereit ist, die stolze Jahresgebühr zu bezahlen, profitiert aber eben auch von einem sehr großen Leistungsportfolio.

Deutlich günstiger und der Sieger im Preis-Leistungsvergleich ist daher die Diners Club Vintage Card. Nicht nur die Versicherungsleistungen und das eigene Hotelbuchungsportal sind der deutlich teureren Amex Platinum ebenbürtig, auch die Möglichkeit Miles & More Meilen zu sammeln, macht die Karte im deutschsprachigen Raum sehr attraktiv.

American Express Payback Card mit jedem Umsatz Payback Punkte sammeln

Angebotsdetails:

1.000 Payback Punkte geschenkt

Dauerhaft beitragsfrei

Mit jedem Umsatz Payback Punkte sammeln (1 Punkte pro 2 Euro)

Bei Payback Partnern doppelt punkten

Gesammelte Punkte 1:1 in Miles & More Meilen tauschen

Erweiterter Käuferschutz – 90 Tage Rückgaberecht für On- und Offline-Einkäufe

Zugang zu Amex-Offers

Mehr Infos zur Karte


Hier beantragen

BoardingArea