6   +   3   =  

Emirates startet in der Business Class mit einem Basic-Tarif, Lounge-Zugang und freie Auswahl eines Sitzplatzes sind damit nicht mehr möglich.

Ein Basic-Preismodell kennt man bisher nur aus der Economy Class, doch während viele Passagiere auch abseits der Holzklasse aus Zeitersparnis gerne nur mit Handgepäck reisen, würden wohl die wenigsten für ein günstigeres Ticket auf ihren Lounge-Besuch verzichten. Ein wenig absurd, dass ausgerechnet nun mit Emirates jene Airline einen Basic-Tarif in der Business Class anbietet, die sonst für Bordbars und First Class Suiten berühmt ist.

Wie von One Mile at a Time berichtet, startet Emirates seit neustem auf ausgewählten Strecken einen neuen Business Class-Tarif an. Im „Special“-Tarif sind einige gewohnte Leistungen der Emirates Business Class wie die Vorauswahl von Sitzplätzen, der Chauffeur-Service und auch Lounge-Zugang  ausgeschlossen (außer durch einen Skywards Elite-Status).

Emirates Business Class Basic ohne Lounge-ZugangAußerdem werden höhere Umbuchungs- und Stornierungsgebühren als in den andere Tarifarten erhoben, ein Upgrade in First Class gegen Meilen ist nicht möglich und auch die Meilenvergabe wurde reduziert und entspricht dem eines Economy Flex Plus-Tickets.

Im Gegensatz zu vielen Basis-Economy-Tarifen, bei denen in der Regel eine Vorauswahl der Sitzplätze gegen eine zusätzliche Gebühr möglich ist, bietet dieser Tarif überhaupt keine Sitzplatzreservierung vor dem Online-Check-in. Emirates setzt in Business Class an Bord ihrer Boeing 777-300ER und einigen 777-200LR auf eine 2-3-2 Anordnung, so dass Special-Tarif-Passagiere – bei entsprechender Buchungslage, theoretisch auf einem Platz in der Mitte landen könnten. Möglicherweise wird hier noch eine optional kostenpflichtige Sitzplatzreservierung eingeführt.

Strecken Emirates Business Class Special

Die neuen Business Class Special Optionen sind aktuell nur auf Strecken ab Dubai buchbar, in der Gegenrichtung sind sie dagegen nicht verfügbar. Auf der Strecke Dubai (DXB) – Frankfurt (FRA) beträgt der Preisvorteil gegenüber dem regulären Angebotstarif Business Saver immerhin 1.500 AED (circa. 360 Euro):

Emirates Business Class Basic ohne Lounge-ZugangDagegen entsprechen die Gepäckrichtlinien mit einer Freigrenze von 40kg (noch) denen der übrigen Business Class Tarife. Allerdings wäre es kein Wunder, wenn diese noch angepasst werden, so wie es nach der Einführung des Economy Class Special Tarifs geschehen ist. Im Economy Special Tarif sind lediglich 15kg Aufgabegepäck inbegriffen, während im Saver (20kg), Flex (30kg) und Flex Plus (35kg) deutlich großzügigere Gewichtsgrenzen gelten.

Merkwürdig auch die Streckenauswahl, ab Dubai verfügt Emirates sicher über mehr als genug Lounge-Kapazitäten und plant darüber hinaus auch die Einführung einer Premium Economy Class, also eine Alternative zwischen einfacher Economy und teurerer Business Class für preissensiblere Kunden. Insgesamt erinnert dieses Angebot eher an das Gebaren von Norwegian, die in ihrem günstigsten Premium Class-Tarif ebenfalls keinen Lounge-Zugang erlauben.

Fotos: ©Emirates

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt. Der Preis ändert sich dadurch nicht, du unterstützt jedoch diese Webseite. Danke!
Diners Club Vintage Card

 

Diners Club Vintage Card travelwithmassiAuch ohne Vielfliegerstatus kostenfreien Lounge-Zugang bietet dir die Diners Club Vintage Card und das im ersten Jahr ohne Jahresgebühr!

Mit der Vintage Card erhältst du Zugriff auf das Diners Club Lounge-Netzwerk, dieses ähnelt dem von Priority Pass und umfasst mehr als 850 Partner-Lounges weltweit. Einzige Voraussetzung ist ein Kartenumsatz in den letzten 60 Tagen. Außerdem erhältst du als Diners Club-Mitglied Vorteile an ausgewählten Airports und rund 1.000 Luxushotels. [Mehr Infos]

Kartenantrag (DE) I Kartenantrag (AT)
BoardingArea