Deutschland stuft 25 Länder als Hochinzidenzgebiete ein
Dubai und weitere Urlaubsziele zu Hochindizenzgebieten / Hochriskogebieten erklärt mit verschärften Corona-Regeln
Foto von Atoms via Unsplash

Malta ist nun Hochinzidenzgebiet – alle Risikogebiete im Überblick

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Im Falle eines erfolgreichen Kaufs, können wir vom Anbieter eine Provision erhalten. Für Dich entstehen keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Seit Ende Januar stuft die Bundesregierung Länder nicht mehr nur in Risikogebiete, sondern auch Hochinzidenzgebiete und Virusvariantengebiete ein. Dazu zählen alle Länder mit besonders hohen Corona-Infektionszahlen oder verstärkter Ausbreitung  von Virusmutationen. Für Reiserückkehrer aus diesen Ländern gelten leicht verschärfte Einreiseregeln. Ab heute Sonntag, den 28. Februar gilt Malta als Hochriskogebiet, die französische Grenzregion Moselle wird als Virusvariantengebiet eingestuft (gültig ab 02. März).

Für mehr News und Tipps rund ums Reisen, abonniere einfach unseren täglichen Newsletter.

Hochinzidenzgebiete sind Risikogebiete mit besonders hohen Fallzahlen. Darunter fallen Staaten/Regionen mit mehr als 200 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen und weiterer Kriterien, die ein besonders erhöhtes Infektionsrisiko begründen. Zuvor wurde nur zwischen Gebieten mit besonders ansteckenden Virusvarianten und regulären Risikogebieten unterschieden.

Gemäß Robert Koch-Institut (RKI) handelt es sich um folgende Länder: Ägypten, Albanien, Andorra (Fürstentum Andorra), Bahrain, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Botswana, Ecuador, Iran, Israel, Kosovo, Kolumbien, Lettland, Libanon, Malta, Mexiko, Montenegro, Nordmazedonien, Palästinensische Gebiete, Panama, Serbien, Seychellen, Slowenien, St. Lucia, St. Vincent, Sudan, Syrische Arabische Repubik, USA und Vereinigte Arabische Emirate.

Regeln für Reiserückkehrer

Für Ein- bzw. Rückreisende, die sich die de letzen zehn Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben, gilt generell eine zehntägige Quarantänepflicht. Außerdem müssen sich Einreisende vor ihrer Ankunft auf https://www.einreiseanmeldung.de registrieren und den Nachweis bei Einreise mit sich führen. Nach frühestens fünf Tagen kann die Quarantäne durch ein negatives Testergebnis beendet werden.

Strengere Regeln gelten dagegen für Reisende, die sich die letzten 10 Tage in einem Virusvarianten-Gebiet oder Hochinzidenzgebiet aufgehalten haben. Diese müssen bereits bei Einreise einen Nachweis über ein negatives SARS-CoV-2 Testergebnis vorweisen. Dabei darf das Testergebnis nicht älter als 48 Stunden sein.

Virusvarianten-Gebiete

Länder und Regionen, in denen hochansteckende Mutationen und Varianten des Coronavirus registriert wurden.

    • Botsuana
    • Brasilien
    • Eswatini
    • Frankreich- das Département Moselle
    • Irland
    • Lesotho
    • Malawi
    • Mosambik
    • Österreich – das Bundesland Tirol; Ausgenommen sind der politische Bezirk Lienz (Osttirol), die Gemeinde Jungholz, sowie das Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee
    • Portugal
    • Sambia
    • Simbabwe
    • Slowakei
    • Südafrika
    • Tschechien
    • Vereinigtes Königreich und Nordirland

Hochinzidenzgebiete

Länder mit deutlich höheren Infektionszahlen als aktuell in Deutschland, werden als Hochindizenzgebiete eingestuft.

    • Ägypten
    • Albanien
    • Andorra
    • Bahrain
    • Bolivien
    • Bosnien und Herzegowina
    • Botswana
    • Ecuador
    • Iran
    • Israel
    • Kosovo
    • Kolumbien
    • Lettland
    • Libanon
    • Malta
    • Mexiko
    • Montenegro
    • Nordmazedonien
    • Palästinensische Gebiete
    • Panama
    • Serbien
    • Seychellen
    • Slowenien
    • St. Lucia
    • St. Vincent und die Grenadinen
    • Sudan
    • Syrische Arabische Repubik
    • USA
    • Vereinigte Arabische Emirate

Risikogebiete

Als Riskogebiete zählen Länder oder Regionen mit einem Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Das umfasst aktuell fast ganz Europa mit Ausnahme einzelner Gebiete in Griechenland, Finnland, Norwegen, Österreich und Dänemark. Weltweit sind weit mehr als 100 Länder Risikogebiete.

    • Afganistan
    • Algerien
    • Angola
    • Antigua und Barbuda
    • Äquatorialguinea
    • Argentinien
    • Armenien
    • Aserbaidschan
    • Äthiopien
    • Bahamas
    • Bahrain
    • Bangladesch
    • Barbados
    • Belarus
    • Belgien
    • Belize
    • Benin
    • Bhutan
    • Bulgarien
    • Burkina Faso
    • Burundi
    • Cabo Verde
    • Chile
    • Costa Rica
    • Côte d’Ivoire
    • Dänemark – das gesamte Land; Ausgenommen die Färöer Inseln und Grönland
    • Dominikanische Republik
    • Dschibuti
    • El Salvador
    • Eritrea
    • Estland
    • Eswatini
    • Finnland – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Uusimaa (hierzu gehört auch die Stadt Helsinki)
      • Varsinais-Suomi
    • Frankreich – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Gesamt Kontinentalfrankreich
      • Französisch-Guyana
      • St. Martin
      • Mayotte
      • Saint-Barthélemy
    • Gabun
    • Gambia
    • Georgien
    • Ghana
    • Griechenland – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Westmakedonien
      • Zentralmakedonien
      • Ostmakedonien und Thrakien
      • Thessalien
    • Guatemala
    • Guinea
    • Guinea-Bissau
    • Guyana
    • Haiti
    • Honduras
    • Indien
    • Indonesien
    • Irak
    • Italien
    • Jamaika
    • Jemen
    • Jordanien
    • Kanada
    • Kamerun
    • Kasachstan
    • Katar
    • Kenia
    • Kirgisistan
    • Komoren
    • Kongo DR
    • Kongo Rep
    • Korea (Volksrepublik)
    • Kroatien
    • Kuba
    • Kuwait
    • Lesotho
    • Liberia
    • Libyen
    • Liechtenstein
    • Litauen
    • Luxemburg
    • Madagaskar
    • Malaysia
    • Malediven
    • Mali
    • Marokko
    • Mauretanien
    • Monaco
    • Mongolei
    • Nepal
    • Nicaragua
    • Niederlande – das gesamte Land (inkl. der autonomen Länder und der karibischen Teile der Niederlande, außer Curaçaо)
    • Niger
    • Nigeria
    • Norwegen – die folgenden Provinzen gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Oslo
      • Viken
      • Rogaland
      • Trøndelag
      • Vestfold og Telemark
    • Oman
    • Österreich – das gesamte Land mit Ausnahme der Gemeinden Jungholz und Mittelberg / Kleinwalsertal
    • Pakistan
    • Papua-Neuguinea
    • Paraguay
    • Peru
    • Philippinen
    • Polen
    • Republik Moldau
    • Rumänien
    • Russische Föderation
    • San Marino
    • São Tomé und Príncipe
    • Saudi-Arabien
    • Seychellen
    • Schweden
    • Schweiz
    • Senegal
    • Sierra Leone
    • Slowakei
    • Somalia
    • Spanien
    • Süd-Sudan
    • Surinam
    • Tadschikistan
    • Tansania
    • Timor Leste (Osttimor)
    • Togo
    • Trinidad Tobago
    • Tschad
    • Tunesien
    • Türkei
    • Turkmenistan
    • Ukraine
    • Ungarn
    • Uruguay
    • Usbekistan
    • Vatikanstadt
    • Venezuela
    • Zentralafrikanische Republik
    • Zypern

Mehr Infos zur Amex Platinum

Angebotsdetails:

• 75.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus (bei einem Umsatz von 6.000 Euro in den ersten sechs Monaten) nur bis 07.04.2021

Kostenloser Zugang zu 1.200 Airport-Lounges inklusive 1 Gast für Haupt- und Zusatzkarteninhaber

200 Euro Reiseguthaben für Mietwagen, Flüge, Hotels pro Jahr

200 Euro Sixt ride Guthaben jährlich

Bis zu 90 Euro Gutschrift pro Jahr bei Net-A-Porter / Mr Porter

Status bei Marriott, Hilton, Radisson, Shangri-La, Kempinski, Anantara, Sixt, Hertz, Avis und mehr

Umfangreiches Versicherungspaket u.a. inklusive Auslandsreise-Krankenversicherung, Reiserücktrittskosten-Versicherung, Reiseabbruch- und Reiseunterbrechungs-Versicherung, Reisegepäck-Versicherung, Reise-Unfallversicherung, Reisekomfort-Versicherung bei Flug-/Gepäck­verspätungen, Gepäckverlust und verpassten Anschlussflügen.

keine Aufnahmegebühr (200 Euro gespart)

660 Euro Jahresgebühr (55 Euro pro Monat)

Mehr Infos zur Karte


Hier beantragen
BoardingArea