8   +   10   =  

Auch abseits der bekannten Gold und Platinum Karten bietet American Express in Deutschland ein sehr breites Kartenportfolio, darunter auch eine spezielle American Express Payback Card.

Diese unterscheidet sich stark von allen übrigen American Express Karten und ist so auch für Kunden interessant, die auf den ersten Blick vielleicht nicht der klassischen Amex-Zielgruppe entsprechen.

Für wen ist diese Karte?

Durch die Verknüpfung mit Payback eignet sich die Karte natürlich insbesondere für Payback-Kunden in Deutschland, die bei täglichen Umsätzen zusätzliche Punkte sammeln möchten. Im Gegensatz zu anderen American Express Karten kommt die American Express Payback Card ohne zusätzliche Leistungen wie Mietwagenvollkasko- oder Reisekomfortversicherungen. Wenn du also nicht so häufig reist und dich in erster Linie das Sammeln von Payback-Punkten konzentrieren möchtest, ist die Payback American Express möglicherweise die richtige Karte. Auch die Bonitätsanforderungen sind deutlich geringer, so dass die Karte auch für Azubis, Studenten oder andere Personengruppen mit geringerem Einkommen verfügbar ist.

Aktueller Bonus und Gebühren

Für die Payback Card von American Express fällt keine Jahresgebühr an und das dauerhaft ohne einen jährlichen Mindestumsatz. Eine kostenlose Kreditkarte kommt aber selten mit einem hohen Bonus, da ist auch die Payback Amex keine Ausnahme.

Für die erfolgreiche Beantragung gibt es zwar lediglich 1.000 Payback-Punkte, dafür ist dieser auch an keinen Mindestumsatz gebunden. Ein Vorteil gegenüber anderen American Express Karten, bei denen in den ersten drei Monaten ein bestimmter Betrag umgesetzt werden muss. Die Punktegutschrift erfolgt 4–6 Wochen nach Kartenausstellung. die kostenlose American Express Payback Card Punkte beim Einkauf sammeln

Eine Zusatzkarte ist außerdem kostenfrei, jede weitere kostet 10 Euro pro Jahr. Für Bezahlungen in Fremdwährung fallen Gebühren in Höhe von 2 Prozent auf den getätigten Umsatz an. Für Bargeldabhebungen (maximal 750 Euro pro Kartenkonto inkl. Zusatzkarten) wird ein Entgelt von 4 Prozent, mindestens jedoch 5 Euro erhoben.

Sammeln

Das besondere Merkmal der American Express Payback Card ist die Verknüpfung zum Bonusprogramm Payback. Mit Payback erhalten Kunden bei über 40 stationären und über 600 Online-Händlern für ihre Einkäufe Punkte. Bei Zahlung mit der Payback American Express Karte sammelt man 1 Punkt pro 2 Euro Umsatz, auch außerhalb der Payback-Partner – ausgenommen Tankstellenumsätze. Bei allen Payback-Partnern erhält man außerdem die regulären Punkte zusätzlich, sofern man die rückseitige Payback-Kartennummer scannen lässt.

Die durch Umsätze gesammelten Punkte werden einmal im Monat gesammelt auf dein Payback-Konto überwiesen. Gegen eine jährliche Gebühr von 35 Euro für die „Payback Max“-Funktion verdoppelt sich die Sammelrate auf 2 Punkte für 2 Euro Umsatz.

Einlösen

Der nominellen Wert eines Punktes beträgt 1 Cent (0,01 Euro), Punkte werden im Wert von 0,5 bis 4 Prozent der Kaufsumme vergeben. Alleine die 2.000 Punkte aus dem Willkommensbonus entsprechen also einem Wert von 20 Euro. Mit Coupons oder Sonderaktionen kann der Kunde bei einzelnen Produkten oder Aktionen die Punkte vervielfachen, teilweise auf bis zu 25 Prozent der Kaufsumme.

Gesammelte Punkte können gegen Prämien, Warengutschein oder Bargeldauszahlungen eingelöst oder ab 200 Punkten im Wert 1:1 auch in Miles & More Prämienmeilen eingetauscht werden. Für jeden Euro erhält man auf diesem Weg also 1 Miles & More Meile, die man anschließend für Prämienflüge in Business oder First Class einsetzen kann.

Mehr zum Sammeln und Einlösen von Miles & More Prämienmeilen findest du auch in diesem Guide.

Weitere Vorteile

Obwohl kostenlos, bietet auch die Payback American Express ein paar weitere Vorteile, wenn natürlich auch nicht so umfangreich wie bei einer kostenpflichtigen Karte:

      • erweiterter Käuferschutz – 90 Tage Rückgaberecht für On- und Offline-Einkäufe. Die vollständigen Versicherungsbedingungen findest du hier.
      • kontaktloses Bezahlen, bei Beträgen unter 50 Euro sogar ohne PIN
      • Zugang zu Amex Offers – Nachlässe und Gutschriften oder zusätzliche Punkte bei zahlreichen Partnershops
      • American Express Invites – Einladungen zu exklusiven Events und Veranstaltungen
      • kein Punkteverfall, sofern weiterhin an Payback teilgenommen und alle 36 Monate mindestens 1 Punkt gutgeschrieben wird
      • Online-Reiseservice für die Buchung von Hotels, Mietwagen und Flügen weltweit

Die Verwaltung des Kartenkontos erfolgt wie bei jeder anderen American Express Card auch durch die Amex App.

Alternativen

Welche Karten konkurrieren mit der American Express Payback Card? Wer ausschließlich an Payback interessiert ist, könnte auch die Payback Visa wählen. Vom aktuellen Willkommensbonus abgesehen, entspricht das Angebot im Großen und Ganzen dem der Payback Amex, zusätzlich erhält man bei einem Lieblingspartner doppelte Punkte. Die Karte ist im ersten Jahr kostenfrei, anschließend beträgt die Jahresgebühr 29 Euro.die kostenlose American Express Payback Card Punkte beim Einkauf sammeln

Wir wollen den Fokus jedoch auf den Transfer zu Miles & More legen, um die Punkte für Prämienflüge zu nutzen. Hier sind natürlich die Miles & More Kreditkarten der DKB zu nennen, als Privatkunde erhält man bei der Blue als auch der Gold-Variante 1 Prämienmeile pro 1 Euro Umsatz. OhneStatus kosten die Miles & More Kreditkarten 55 Euro (Blue) bzw. 110 Euro (Gold) pro Jahr, dafür sind zusätzliche Versicherungen inkludiert und auch die gesammelten Meilen bleiben vor dem Verfall geschützt. Darüber hinaus bietet sie keine nennenswerten Vorteile.

Eine weitere Alternative wäre eine andere American Express Karte z.B. die BMW Card, diese kommt mit 20 Euro Startguthaben und ist ab einem jährlichen Umsatz von mindestens 4.000 Euro kostenfrei. Neben der Möglichkeit  Punkte bei Membership Rewards zu sammeln, bietet die Karte ausserdem 1 Prozent Cashback auf Tankumsätze und Auslandskrankenverischerung. Membership Rewards Punkte lassen sich zwar nicht direkt zu Miles & More, aber im Wert 2:1 immerhin zu Payback transferieren. Bei einer Aktivierung des Punkteturbo sammelt man 1,5 statt regulär 1 MR Punkt pro 1 Euro Umsatz.

Zusammenfassung

Die Karte eignet sich für alle alltäglichen Ausgaben wie Lebensmitteleinkäufe, Shopping oder auch Café- und Restaurantbesuche – bevorzugt natürlich bei Payback-Partnern. Wer dagegen viel reist oder hohe Tankumsätze hat, sollte lieber auf eine andere Karte zurückgreifen.

Für Payback-/Miles & More-Sammler ist sie dagegen genial, denn keine andere private Kreditkarte bietet eine bessere Sammelrate für Payback-Punkte oder Miles & More Prämienmeilen. Auch die fehlende Jahresgebühr macht die American Express Payback Card zu einer tollen Alternative zur teueren Miles & More Kreditkarte.

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt. Der Preis ändert sich dadurch nicht, du unterstützt jedoch diese Webseite. Danke!
American Express Platinum Card
  • die besten Kreditkarten für Vielflieger American Express Platinum CardGroßer Willkommensbonus: 30.000 Membership Rewards® Punkte (bis zu 24.000 Meilen in diversen Vielfliegerprogrammen)
  • Umfangreiches Versicherungspaket mit Mietwagenversicherung!
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge und Hotels
  • Lounge-Zugang: kostenfreier Zugang zu 1.200 Airport-Lounges weltweit
  • 200 Euro SIXT Ride GuthabenNEU
  • Direkt Elite-Status bei Hotel- und Mietwagenprogrammen

[Mehr Infos]

Jetzt beantragen

 

BoardingArea