Champagnerbar in der Chelsea Lounge von American und British Airways am JFK Airport
Foto: British Airways

British Airways und American Airlines enthüllen 3 wunderschöne Lounges im Terminal 8 am Flughafen JFK

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Im Falle eines erfolgreichen Kaufs, können wir vom Anbieter eine Provision erhalten. Für Dich entstehen keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Drei ikonische Viertel, die sowohl in New York als auch in London zu finden sind, sind die Namensgeber der neuen American und British Airways Lounges im Terminal 8 am New Yorker John F. Kennedy International Airport (JFK).

Am heutigen Donnerstag öffnen sie erstmals ihre Türen. Gleichzeitig zieht British Airways offiziell in Terminal 8  ein – ein gemeinsamer Standort mit American Airlines, an dem seit Jahren gearbeitet wurde.

In der Vergangenheit war Terminal 8 die Heimat von American Airlines am JFK (darunter zwei Admirals Clubs und eine Flagship Lounge, inklusive Flagship First Dining). Im Jahr 2019 kündigte American jedoch an, dass sie mit ihrem engen Joint-Venture-Partner British Airways im Terminal 8 zusammenziehen würden.

Erhalte die neuesten Punkte, Meilen und Reisenachrichten, indem du dich für unseren Newsletter anmeldest.

Zu diesem Zweck investierten die beiden Fluggesellschaften 400 Millionen US-Dollar in die Erweiterung von Terminal 8, den Einbau weiterer Großraum-Gates, die Neuentwicklung des Gepäckabfertigungssystems und die Verbesserung des Premium-Erlebnisses.

Der Donnerstag markiert den großen Tag für den Umzug von BA vom aktuellen Terminal 7; durch die gemeinsame Location werden zukünftig zahlreiche Passagiere von einem nahtlosen Reiseerlebnisse mit Anschlussflügen profitieren, die von American und British Airways durchgeführt werden.

In der Zukunft wird sich Terminal 8 schnell zum Knotenpunkt der Oneworld-Allianz in New York entwicklen, denn ebenfalls am Donnerstag zieht mit Iberia ein weiteres Oneworld-Mitglied und wichtiger Joint-Venture-Partner über den Atlantik ein. Auch Japan Airlines, ein weiteres Oneworld-Mitglied, wechselt im Mai 2023 ins Terminal 8.

American Airlines und Brirish Airways Mitarbeiter in Terminal 8 JFK
Foto mit freundlicher Genehmigung von British Airways

Überarbeiteter Premium-Check-in-Bereich

Das Premium-Erlebnis beginnt für Reisende in dem Moment, wenn sie den brandneuen, holzverkleideten Premium-Check-in-Bereich des Terminal 8 betreten. Der exklusivere Bereich ist einigen ausgewählten Fluggästen vorbehalten (Details siehe unten) und bietet das privateste Check-in-Erlebnis im gesamten Terminal.

First Class und Top-Statusinhaber der beiden Airlines erwartet hier ein stilvoll gestalteter Bereich, der mehr an die Lobby eines Luxushotels als an einen Flughafen-Check-in erinnert. Die Formalitäten können bequem in einem der angebotenen Sitzmöglichkeiten erledigt werden und auch um ihr Gepäck müssen sich Reisende hier nicht selber kümmern.

Nachdem alles erledigt ist, wirst du direkt zum Anfang der Schlange an der Sicherheitskontrolle eskortiert, die sich nur wenige Schritte von diesem Bereich entfernt befindet.

Der Zugang zum exklusiveren Check-in-Bereich ist auf die folgenden Passagiere beschränkt:

    • First-Class-Passagiere von British Airways
    • British Airways Gold-Mitglieder
      Oneworld Emerald-Mitglieder aus Nicht-US-Programmen auf Oneworld-Flügen am selben Tag
    • American Flagship First Flyer (auch auf transkontinentalen Strecken)
    • American Flagship Business Plus-Flyer (dies ist ein neues Paket, das auf ausgewählten Strecken verfügbar ist)
    • American Concierge Key-Mitglieder nur auf Einladung auf allen Strecken
    • American Executive Platinum- und Platinum Pro-Mitglieder auf Langstrecken-Flagship-Strecken, von den USA nach:
      • Asien
      • Australien
      • Europa
      • Naher Osten
      • Neuseeland
      • Südamerika (ohne Bolivien, Kolumbien, Ecuador, Guyana, Peru, Suriname und Venezuela)
      • Der Zugang ist unabhängig von der Kabinenklasse möglich
      • transkontinentale Flugstrecken sind ausgeschlossen

In der Zwischenzeit werden alle anderen Fluggäste mit Priority-Check-in-Zugang die größere Open-Air-Check-in-Einrichtung nutzen. Dieser Bereich ist bei weitem nicht so exklusiv wie der für die Erste Klasse reservierte, aber immer noch viel schöner als die regulären Fahrspuren.

    • Passagiere von British Airways Club World
    • Silver-Mitglieder von British Airways
    • Oneworld Sapphire-Mitglieder aus Nicht-US-Programmen auf Oneworld-Flügen am selben Tag
    • American Flagship Business Flyer (auch auf transkontinentalen Strecken)
    • American Platinum-Mitglieder auf Langstrecken-Flagship-Strecken, von den USA nach:
      • Asien
      • Australien
      • Europa
      • Naher Osten
      • Neuseeland
      • Südamerika (ohne Bolivien, Kolumbien, Ecuador, Guyana, Peru, Suriname und Venezuela)
      • Der Zugang ist unabhängig von der Kabinenklasse möglich
      • Transkontinentale Routen sind ausgeschlossen

Chelsea Lounge am JFK

Nachdem du die Sicherheitskontrolle passiert hast, kannst du dich in eine der drei Lounges begeben.

Die schickste und exklusivste heißt Chelsea Lounge und befindet sich auf der oberen Ebene über den Gates 14 bis 20. Die Chelsea Lounge misst etwa 930 Quadratmeter und bietet Platz für 128 Reisende. Es gibt eine Vielzahl von Sitzmöglichkeiten, die sich über die gesamte Fläche verteilen von bequemen Sofas und Sesseln, über Stühle und Liegen.

Champagnerbar in der Chelsea Lounge von American und British Airways am JFK Airport
Foto mit freundlicher Genehmigung von British Airways

Zentrum der Chelsea Lounge ist die runde Champagnerbar, die Platz für 15 Gäste bietet, du kannst dir dein Glas Champagner aber natürlich auch an jedem anderen Platz der Lounge servieren lassen. Nicht nur das Design der Bar, auch das Menue ist bemerkenswert, kannst du hier aus ein Vielzahl hochwertiger Champagner wählen, darunter auch Krug Grande Cuvee.

Champagner Menü der Chelsea Lounge am JFK
Screenshot mit freundlicher Genehmigung von American Airlines

Daneben gibt es einen Dining-Bereich mit zahlreichen gedeckten Tischen für zwei oder vier Personen, wo du mit einem mehrgängigen Menü im Restaurantstil verwöhnt wirst. Die Speisekarte bietet eine Mischung aus amerikanischen und britischen Klassikern.

Wie zuvor im Concorde Room von British Airways gibt es natürlich auch in der neuen Chelsea Lounge einen glamourösen Afternoontea-Service mit traditionellen Köstlichkeiten.

Folgende Reisende erhalten Zugang zur Chelsea Lounge:

    • First-Class-Passagiere von British Airways
    • Gold Guestlist-Mitglieder von British Airways
    • American Flagship First Reisende (auch auf transkontinentalen Routen)
    • American Flagship Business Plus-Reisende (dies ist ein neues Paket, das auf ausgewählten Strecken verfügbar ist)
    • AAdvantage Concierge Key-Mitglieder (nur auf Einladung) auf Flagship-Strecken, einschließlich von den USA nach:
      • Asien
      • Australien
      • Europa
      • Naher Osten
      • Neuseeland
      • Südamerika (ohne Bolivien, Kolumbien, Ecuador, Guyana, Peru, Suriname und Venezuela)
      • Der Zugang ist unabhängig der Kabinenklasse möglich

Verwandtes Thema: 4 British Airways-Lounges in den USA schließen sich dem Priority Pass-Netzwerk an

Die American Express Gold Card
NEUES DESIGN UND DOPPELTER PUNKTEBONUS

American Express Gold CardAngebotsdetails:

40.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus, nach Umsatz von 3.000 Euro in den ersten sechs Monaten nur bis 19.04.2023

• Hotelvorteile wie kostenfreie Upgrades und bis zu 100 USD Guthaben bei Buchung über The Hotel Collection von American Express

• Mietwagenvorteile Status und Rabatt bei Avis, Hertz und SIXT

Mehr Infos zur Karte


Hier beantragen
BoardingArea