Übersicht: Airline- und Hotelprogramme mit vorzeitiger Statusverlängerung

8   +   9   =  

Diese Airline- und Hotelprogramme bieten eine vorzeitige Statusverlängerung

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Hier wird nach einem erfolgreichen Kauf eine Kommission ausgezahlt.

Anmerkung des Autos: Dieser Beitrag wird regelmäßig mit neuen Informationen aktualisiert – zuletzt 18.04.2020

Immer mehr Fluggesellschaften und Hotelunternehmen reagieren auf die anhaltende Ausbreitung des Coronavirus nicht nur mit gelockerten Änderungs- und Stornierungsregelungen, sondern zeigen sich auch bei Statuskunden kulant. Während einige zunächst nur den Punkteverfall aussetzen oder die Statushürden senken, bieten andere Airline- und Hotelprogramme dagegen direkt eine vorzeitige Statusverlängerung.

Hier findest du eine Übersicht aller Airline- und Hotelprogramme mit aktuellen Sonderregelungen zur Statusverlängerung.

Übersicht

Accor

Accor hat angekündigt, dass alle Live Limitless Statusinhaber (Silver, Gold, Platinum und Diamand) um ein weiteres Jahr verlängert werden. Der Status läuft nun am 31. Dezember 2021, dies gilt (aktuell) jedoch nur für Mitglieder mit Wohnsitz in Festland China , Hongkong, Macao und Taiwan.

Alle übrigen Mitglieder, die 2019 einen Status erreich haben, erhalten aufgrund der aktuellen Situation 50 Prozent der für eine Requalifikation erforderlichen Punkte in ihrem Account gut geschrieben.

Best Western

Bei Best Western gibt es eine der bislang großzügigsten Richtlinien. Als erstes aller Airline- und Hotelprogramme bot man schon kurz nach Ausbruch des Coronavirus eine vorzeitige Statusverlängerung.

Unabhängig des Wohnortes wurde der aktuelle Status aller Best Western Mitglieder vorzeitig bis zum 31. Januar 2022 verlängert, ungeachtet zukünftiger Aufenthalte.

Hilton

Hilton gab am 25. März als eines der ersten großen Airline- und Hotelprogramme eine vorzeitige Statusverlängerung für alle Mitglieder bekannt. Ein Hilton Honors Status, der am 31. März 2020 ausgelaufen wäre, wird bis Ende März 2021 verlängert. Mitglieder, deren Status am 31. März 2020 enden würden, dürfen sich über eine vorzeitige Verlängerung bis Ende März 2022 freuen.

Auch der Punkteverfall wurde für Mitglieder aus dieser Region bis zum 31. Dezember 2020 ausgedehnt.

Bis zum 30. April können auch bei Hilton bestehende Reservierungen, spätestens 24 Stunden vor Ankunft kostenlos geändert oder storniert werden. Neue Reservierungen, die zwischen dem 12. März und dem 30. April mit einem zukünftigen Ankunftsdatum gebucht wurden, können auch bis 24 Stunden vor Anreise ohne Kosten geändert oder storniert werden.

World of Hyatt

Ende Februar hatte World of Hyatt eine Statusverlängerung für Mitglieder im asiatisch-pazifischen Raum angekündigt.

Anfang April wurde diese Regelung auf alle World of Hyatt Mitglieder ausgeweitet. Der Status aller aktuellen Discoverist, Explorist und Globalist  Mitglieder ist nun bis zum 28. Februar 2022 gültig. Auch gesammelte Prämien wie Suite-Upgrades, Clubzugang und Free-Night-Awards, die zwischen dem 1. März 2020 und dem 31. Dezember 2020 ablaufen, wurden bis zum 31. Dezember 2021 verlängert.

Zusätzlich ist der Verfall von Punkten aufgrund von Inaktivität ist bis zum 31. Dezember 2020 ausgesetzt. Außerdem wird Hyatt die bevorstehenden Änderungen an seiner Prämientabelle  und die Einführung von Haupt- und Nebensaisonpreisen auf das kommende Jahr verschieben.

IHG

Statusinhaber im IHG Rewards Club mit Wohnort in Festland China, Hongkong, Macau und Taiwan (vor dem 17. Februar 2020) erhalten eine Statusverlängerung bis zum 31. Dezember 2021.

Darüberhinaus hat IHG die Hürden zur Statusqualifikation angepasst und die Anzahl erforderlicher Nächte oder Aufenthalte um mindestens 25 Prozent reduziert. Für den Gold Status im IHG Rewards Club werden so sieben qualifizierende Nächte oder 7.000 Punkte benötigt. Für den Platinum Elite Status reichen nun 30 qualifizierende Nächte oder 30.000 Punkte und für den Spire Elite Status werden 55 Nächte oder 55.000 Punkte bis Ende des Jahres benötigt.

Mitglieder, die im ersten Halbjahr 2019 einen Ambassador Status erworben haben, erhalten zusätzlich sechs Monate geschenkt.

IHG verzichtet bis zum 30. April 2020 außerdem auf anfallende Stornierungsgebühren bei bestehenden und neuen Buchungen. Mehr zu aktuellen Änderungs- und Stornierungsbedingungen bei Airlines und Hotels findest du hier.

Radisson Rewards

Mitglieder wurden in einer Email von Radisson Rewards darüber informiert, dass die Gültigkeit von Gold Points um sechs Monate ausgedehnt wird (Stichtag ist der 01. März).

Außerdem dürfen sich Radisson Rewards Silver, Gold oder Concierge Mitglieder, deren Status im Februar 2021 ausgelaufen wären, über eine Statusverlängerung bis Februar 2022 freuen!

Shangri-La

Auch das Hotelprogramm von Shangri-La zeigt besonders großzügig bei der Statusverlängerung. Die Hotelgruppe mit Sitz in Hongkonggewährt allen Golden Circle Statusinhabern (Diamond und Jade) weltweit eine Verlängerung bis zum 31. Dezember 2021.

Leading Hotels of the World

Das kostenpflichtige Leaders Club Programm des Hotelverbands Leading Hotels of the World verlängert bis zum 30. Juni 2020 endende Mitgliedschaften bis zum 31. Juli 2020.

Außerdem sollen weitere Erleichterungen oder Vorteile für Mitglieder kommuniziert werden, die ihre Mitgliedschaft während dieser Zeit nicht nutzen können.

Marriott Bonvoy

Anfang April gab auch die größte Hotelgruppe der Welt Marriott eine Verlängerung für Statusinhaber bekannt. Der Status aller Marriott Bonvoy Mitglieder wird bis zum 28. Februar 2022 verlängert. Auch die Gültigkeit gesammelter Prämien wie Suite Night Awards (SNAs) oder Free Night Awards (FNA), die zum 31. Dezember 2020 ablaufen, werden bis zum 31. Dezember 2021 ausgedehnt.

Der Verfall von Punkten aufgrund von Inaktivität ist bis zum 31. Dezember 2020 ausgesetzt.

Wyndham Rewards

Mit Wyndham hat sich eine weitere große Hotelkette dazu entschlossen, den Status seiner Mitglieder um ein Jahr zu verlängern. Der Status alle Wyndham Rewards Mitglieder ist nun. bis Ende 2021 gültig.

Der Punkteverfall aufgrund von Inaktivität wurde bis zum 30. September 2020 ausgesetzt.

Airline- und Hotelprogramme Statusverlängerung

Aegean Airlines

Das Programm der griechischen Regionalfluggesellschaft Aegean Airlines ist, aufgrund der niedrigen Requalifikationshürden zum Gold Status, bei vielen Star Alliance Kunden im deutschsprachigen Raum beliebt.

Statt einer automatischen Verlängerung bietet man zusätzliche Statusmeilen zum Kauf an. Miles+Bonus Statusinhaber, deren Mitgliedsjahr zwischen dem 11. März und 30. April 2020 endet, dürfen 2.000 zusätzliche Statusmeilen kaufen. Inhaber eines Silver Status können so bis zu 4.000 Meilen, Gold Mitglieder bis zu 5.000 Statusmeilen zu erwerben.

Aeroflot

SkyTeam Airline Aeroflot zeigt sich besonders großzügig und verlängert den Status für Aeroflot Bonus Mitglieder um ein volles Jahr.

Mitglieder, die zum 28. Februar 2020 ihren Platinum-, Gold- oder Silberstatus verloren haben, erhalten eine nachträgliche Verlängerung bis Ende Februar 2021.

Air Canada

Als dritte große nordamerikanische Airline bietet auch Air Canada aktuellen Altitude Statusinhabern eine 12-monatige Verlängerung. Alle Altitude Statusstufen werden automatisch bis Ende 2021 verlängert. Wer sich im aktuellen Jahr einen höheren Altitude Status qualifiziert, erhält diesen ebenfalls bis Ende 2021.

American Airlines

Mit etwas Verzögerung gab auch American Airlines bekannt, aufgrund der Coronavirus-Pandemie den Status ihrer Vielflieger um ein Jahr zu verlängern. Die Statusverlängerung gilt für alle aktuellen Inhaber eines Status im American Airlines Meilenprogramm AAdvantage. Auch ohne die erforderlichen Bedingungen zu erfüllen wird der Status so um 12 Monate bis einschließlich zum 31. Januar 2022 verlängert.

Um Anreize für das Fliegen mit American zu schaffen, sobald Reisebeschränkungen gelockert und wieder ein regulärer Flugbetrieb möglich ist, senkt die Fluggesellschaft die Qualifikationshürden für einen Status in 2020.

British Airways

Am 26. März 2020 gab British Airways bekannt, dass die Qualifikationsanforderungen  für ausgewählte Executive Club-Mitglieder gesenkt wurden. StatusMitglieder mit einem Qualifikationsende im April, Mai und Juni dieses Jahres können sich aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs mit 30 Prozent weniger Statuspunkten qualifizieren.

  • Bronze: 210 Tier Points (statt regulär 300)
  • Silver: 420 Tier Points (statt regulär 600)
  • Gold: 1.050 Tier Points (statt regulär 1.500)
  • Gold Guest List: 3.500 Tier Points (statt regulär 5.000)

Darüber hinaus wurden nicht eingelöste Gold Upgrade Voucher automatisch um sechs Monate verlängert, dies gilt auch für alle Voucher, die seit dem 1. März 2020 gesammelt werden. Auch die Gültigkeit der 2 for 1 Companion Voucher wurde bis zum 30. Juni 2020 ausgedehnt.

Cathay Pacific

Die Airline aus Hongkong leidet besonders stark unter Reise- und Flugbeschränkungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Statusmitglieder im Vielfliegerprogramm Marco Polo Club erhalten daher Unterstützung, um ihren Status zu erhalten.

In den Monaten Februar, März und April 2020 erhalten eine Sondergutschrift Club Points (Statuspunkte), auch ohne zu fliegen. Die Anzahl der Club Points ist abhängig von der jeweiligen Statusstufe:

    • Diamond 140 Club Points
    • Gold 65 Club Points
    • Silver 30 Club Points

Zusätzlich wurden auch Vorteile wie Lounge Pässe, Upgrade Voucher und Companion Gutscheine um sechs Monate verlängert.

Delta SkyMiles

Als erste nordamerikanische Airline gab Delta eine vorzeitige Statusverlängerung bekannt. Alle Mitglieder mit einem aktuellen Skymiles Medallion Status erhalten eine 12-monatige Verlängerung und profitieren so bis 31. Januar 2022 von ihren jeweiligen Statusvorteilen.

Außerdem werden alle im Jahr 2020 gesammelten Qualification Miles (MQMs) nach 2021 übertragen und zählen so zur Qualifikation des Skymiles Medaillon Status 2022. Auch die Gültigkeit von Upgrade-Voucher mit einem Ablaufdatum zwischen dem 1. März und dem 30. Juni 2020 wurden ausgedehnt und können jetzt bis zum 31. Dezember 2020 eingelöst werden.

Emirates Skywards

Emirates hat als Reaktion auf die aktuellen Reisebeschränkungen die Qualifikationshürden für ihr Skywards Programm verringert. Skywards Silver, Gold und Platinum Statusinhaber müssen bis Jahresende 80 Prozent der regulär benötigten Statusmeilen sammeln.

Auf allen Emirates Flügen bis 30. Juni 2020 erhalten Statusinhaber außerdem 20 Prozent mehr Statusmeilen.

Finnair

Die finnische Airline hat angekündigt den Status aller Finnair Plus Mitglieder um sechs Monate zu verlängern. Die Regelung gilt für alle Mitglieder – unabhängig vom Wohnort oder Ablaufdatum des Finnair Plus Status.

Flying Blue

Flying Blue, das Meilenprogramm von Air France-KLM, Transavia, Tarom und Kenya Airways hatte zunächst nur die Hürden zur Statuserreichung von ausgewählten Mitgliedern gesenkt.

Doch aufgrund der anhaltenden Reisebeschränkungen, wurde Mitte April nun eine Statusverlängerung um 12 Monate für alle Flying Blue Mitglieder bekannt gegeben. Außerdem wurde der Meilenverfall bis Ende 2020 ausgesetzt. Ohne Status oder Kontoaktivität verfallen gesammelte Flying Blue Meilen nach 24 Monaten. Zudem können Prämientickets vor dem 30. Juni 2020 kostenlos geändert werden.

Singapore Airlines

Singapore Airlines hat bereits ausgewählten KrisFlyer Silver-, Gold-, PPS- und Solitaire PPS-Clubs Mitgliedern den Status um ein Jahr verlängert.

Die entsprechenden Mitglieder, deren Statusjahr im Februar 2020 endeten, wurden per Email über die Verlängerung von KrisFlyer informiert.

Turkish Airlines

Aufgrund der 24 Monate Gültigkeit ist auch das Turkish Airlines Programm Miles&Smiles bei Star Alliance Vielfliegern sehr beliebt. Die türkische Fluggesellschaft hat aufgrund der Reisebeschränkungen den Status aller Miles&Smiles Mitglieder um sechs Monate verlängert.

Außerdem wurde die Maximalbetrag zum Kauf von Statusmeilen (im zweiten Jahr der Requalifikation) verdoppelt, um so leichter zur Statuserneuerung zu kommen.

United Mileage Plus

Wie Delta verlängert auch United den Status aller aktuellen Inhaber bis zum Ende des Programmjahres 2021, das am 31. Januar 2022 endet. Dies umfasst alle Premier Statusstufen Silver, Gold, Platinum und 1K, Inhaber eines Global Service Status müssen sich dagegen noch etwas gedulden und voraussichtlich mit einem Premier 1K Status begnügen.

Für das kommende Qualifikationsjahr hat United außerdem ebenfalls Änderungen angekündigt, um seinen Mitgliedern zu helfen, ihren Status 2021 für 2022 zu erlangen.

Virgin Atlantic

Die zweitgrößte britische Fluggesellschaft gewährt allen Mitgliedern ihres Flying Club eine Statusverlängerung um sechs Monate. Jedes Mitglied erhält somit ein halbes Jahr zusätzliche Zeit, um die benötigten Tier Points zu sammeln.

Die Mitglieder Accounts werden am Freitag, den 20. März 2020 entsprechend aktualisiert.

Qatar Airways

Auch Oneworld Mitglied Qatar Airways zeigt sich großzügig. Privilege Club Mitglieder, deren Statusjahr zu vor dem 31. Januar 2021 endet, können eine Verlängerung von drei (GOLD) zu sechs Monaten (P Platinum) erhalten.

Die personalisierten Angebote können aber je nach Profil variieren, selbst ein bereits abgelaufene Status kann damit wieder aktiviert werden. Mitglieder können ihr persönliches Angebot in ihrem Online-Account einsehen und dieses bis zum 24. März 2020 abrufen.

Qantas

Fast die gesamte Flotte von Qantas befindet sich am Boden. Daher zeigt man sich auch der australischen Airline nicht kleinlich und verlängert den Status von Qantas Frequent Flyer Mitgliedern um ganze 12 Monate.

Dies gilt für alle Mitglieder, deren Mitgliedsjahr zwischen März 2020 und Februar 2021 endet. Mehr dazu hier.

Endeffekt

Durch die erlassenen Reisebeschränkungen und das reduzierte Flugangebot fehlen vielen Reisenden eingeplante Meilen oder Punkte zur Erneuerung ihres Status. Selbst nach der Coronavirus-Krise wird es eine Zeit lang dauern, bis Reisen wieder uneingeschränkt und in vollem Umfang möglich sein werden.

Daher sind es natürlich positive Nachrichten, wenn Airline- und Hotelprogramme ihren loyalen Kunden bezüglich der Statusverlängerung entgegen kommen. Abhängig von der weiteren Entwicklung und Dauer der COVID-19-Pandemie werden wir sicher noch Angeboten mit erleichterten Bedingungen weiterer Programme sehen.

Mittlerweile haben eine Reihe der großen Airline- und Hotelprogramme mit einer großzügigen Statusverlängerung für ihre Mitglieder reagiert. Doch mit Miles & More und auch dem British Airways Executive Club gibt es auch noch Programme, die sich leider weiterhin zurückhalten.

Titelfoto mit freundlicher Genehmigung ©Hilton Honors


Weitere Infos zur aktuellen Entwicklung, Fragen und Antworten zu aktuellen Reisebeschränkungen gibt es auch in unserer Facebook Gruppe Vielflieger-Lounge.

Amex Blue Card 5.000 Punkte und Startguthaben5.000 Punkte + 35 EUR Startguthaben + 100 EUR Partnervorteile

• dauerhaft ohne Jahresgebühr

• 35 Euro Startguthaben

• 5.000 Membership Rewards Punkte bei Teilnahme am Programm

• Attraktive Partnerangebote mit Amex Offers

• Kontaktloses Bezahlen per NFC oder mit Apple Pay

• Weltweiter Ersatz bei Kartenverlust

[Mehr Infos]


 

Hier beantragen

BoardingArea