Air France-KLM führt Maskenpflicht für Passagiere ein
Air France-KLM führt Maskenpflicht für Passagiere ein

Air France-KLM führen Maskenpflicht ein und nehmen einige Europastrecken wieder auf

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Im Falle eines erfolgreichen Kaufs, können wir vom Anbieter eine Provision erhalten. Für Dich entstehen keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Nach der Lufthansa Group führt mit Air France-KLM eine weitere europäische Airline Gruppe eine Maskenpflicht an Bord ein.

Ab Montag, den 11. Mai müssen Passagiere auf allen von Air France oder KLM durchgeführten Flügen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die neue Regelung folgt dabei den Richtlinien beider Länder, wonach Personen im öffentlichen Verkehr zum Tragen einer Gesichtsmaske verpflichtet sind.

Passagiers werden vor Abflug über die Pflicht informiert, um entsprechende Maßnahmen ergreifen zu können und einen entsprechenden Schutz zum Bedecken von Mund und Nase dabei zu haben. Laut Air France-KLM gilt die neue die neue Maskenpflicht für Passagiere zunächst bis zum 31. August 2020.

Immer die neusten Infos und News direkt per Email, melde dich für unseren täglichen Newsletter an.

Neben der Maskenpflicht an Bord wurden weitere Maßnahmen zur Verlangsamung der Coronavirus-Pandemie getroffen. Diese umfassen Abstandsregelungen am Flughafen, Installation von Plexiglasschutz, regelmäßige Flugzeugreinigung und Anpassung des Bordservice.

Auf Inlands- und Kurzstreckenflügen hat Air France den Verpflegungs- und Getränkeservice vollständig eingestellt. Auf Langstreckenflügen ist der Kabinenservice begrenzt und die meisten Mahlzeiten werden einzeln verpackt. 

Mit Einführung der Maskenpflicht entfällt jedoch die Regelung für leere Mittelsitze, da so für alle Passagiere und Besatzungsmitglieder ein angemessener Gesundheitsschutz gewährleistet sei, hieß es dazu in einer Erklärung.

Im Rahmen der Ankündigung von Air France-KLM zur Einführung einer Maskenpflicht für Passagiere wurde auch der Plan vorgestellt, einige europäische Strecken schrittweise wieder aufzunehmen. Bereits zu Beginn dieser Woche nahmen die Airlines den Flugbetrieb zu sieben Zielen wieder auf, die aufgrund von Reisebeschränkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus eingestellt worden waren.

PASSEND DAZU: Basteln oder kaufen? Gesichtsmasken für Vielfliger

Zu diesen Verbindungen gehören tägliche Flüge ab Drehkreuz Amsterdam nach Barcelona (BCN), Madrid (MAD), Rom (FCO), Mailand (MXP), Budapest (BUD), Prag (PRG), Warschau ( WAW) und Helsinki (HEL). Alle Flügen auf den genannten Strecken werden mit Regionaljets des Typs Embraer ausgeführt.

Die Fluggesellschaft sagt, dass die Wiedereröffnung der Strecken schrittweise erfolgen wird und sich „wöchentlich ändern könnte, abhängig von den Maßnahmen, die die Behörden an den Bestimmungsorten ergreifen“. Bis Ende Mai rechnet KLM mit einer Wiederaufnahme von 15% seiner Flüge im Vergleich zum Zeitraum vor dem Ausbruch des Coronavirus. Bei den meisten handelt es sich wahrscheinlich um regionale Kurzstreckenverbindungen, da die Fluggesellschaft die meisten Langstreckenflüge weiterhin nur auf Frachtbasis durchführt.

Die Wiederaufnahme des Flugbetriebs entspricht der Prognose des CEO der Air France-KLM Group. Im April rechnet der CEO der Gruppe, Ben Smith, mit einer Wiederherstellung der Kapazität von 20% im Juni, gefolgt von 40% im Juli, 60% im August und 75% im vierten Quartal. Mit einem Betrieb wie zur Zeit vor Ausbruch des Coronavirus wird bei Air France-KLM nicht vor 2022 gerechnet.

Eurowings Kreditkarte Gold

Eurowings Kreditkarte Gold

• 1.500 Miles & More Prämienmeilen Willkommensbonus

• im ersten Jahr ohne Jahresgebühr

• Security-Fastlane an ausgewählten Flughäfen

• schneller zum Prämienflug: mit jedem Umsatz Meilen sammeln

Die Eurowings Kreditkarte Gold ist eine günstige Alternative zu den Miles & More Kreditkarten mit vielen wertvollen Vorteilen. [Mehr Infos]

Jetzt beantragen
BoardingArea