7   +   9   =  

Neue Besen kehren gut, sagt der Volksmund und bei Air France scheint das zu stimmen, denn nach Joon geht es nun auch Tochter HOP! an den Kragen. 

Seit August 2018 ist Benjamin Smith nun CEO von Air France-KLM und machte von Beginn an keinen Hehl daraus, was er von der Multimarkenstrategie seines Konzerns hält. Anfang des vergangenen Monats wurde bereits das Ende der Millennial-Airline Joon bekannt gegeben und nun folgt der nächste Schritt zu einem einheitlicheren Markenauftritt. Die Regionalfluggesellschaft HOP! wird in Air France Hop umbenannt. Durch die größere Übereinstimmung verspricht man sich bei Air France vor allem mehr Klarheit für Langstreckenkunden, die vom alten Namen ähnlich verwirrt worden wären wie bei Joon.Air France benennt Hop um

Aus nach 6 Jahren HOP!

Hop! entstand im Jahr 2013 aus dem Zusammenschluss der regionalen Gesellschaften Airlinair, Brit Air und Regional Airlines als Antwort auf die zunehmende Konkurrenz durch Low-Cost-Carrier wir easyjet oder Ryanair. Seither führt die Tochtergesellschaft zahlreiche nationale und europäische Regional- und Zubringerflüge im Namen von Air France durch. Ähnlich wie bei KLM Cityhopper, sollen zukünftig auch diese Operationen wieder klarer mit der Hauptmarke Air France verknüpft werden. Die Änderung des Brandings habe laut Air France keinen Einluss auf die Verträge des bisherigen Hop!-Personals und natürlich werden auch alle Flüge wie geplant durchgeführt.

Air France benennt Hop um

Interessant, wie konsequent man bei Air France den Prozess zur Stärkung der Hauptmarke vorangetreibt und gleichzeit wirft es auch die Frage auf, ob so eine Rolle rückwärts auch bei Lufthansa möglich ist. Während die Mehrmarkentaktik mit Swiss und Austrian sicher postive Synergien erzeugt, wird nicht zuletzt durch den Ausbau der Billigtochter Eurowings die Kernmarke im Europaverkehr immer weiter aufgeweicht. Auch wenn sich Langstreckenpassagiere (noch) nicht in einem Eurowings-Anschlussflug wiederfinden, sind die Unterschiede hier doch deutlich größer als es die zwischen Air France und HOP! jemals waren. Spannend bleibt, ob das Erreichen des Primärziels der Kostensenkung auch irgendwann dazu führt, dass die Flugzeuge wieder mit dem Kranich bemalt werden…

Fotos: ©Air France

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt. Der Preis ändert sich dadurch nicht, du unterstützt jedoch diese Webseite. Danke!

Miles & More Gold Credit Card
Die besten Kreditkarten für Meilensammler Miles & More Credit Card Gold

Die Miles & More Kreditkarte gehört zur Grundausstattung des Meilensammelns, denn damit kannst du nicht nur mit jedem Umsatz dein Meilenkonto füllen, sondern deine gesammelten Prämeinmeilen bleiben auch ohne Miles & More Vielfliegerstatus vor dem Verfall geschützt. Dazu gibt du nur bis zum 28. Februar 2019 einen Willkommensbonus von 20.000 Miles & More Prämeinmeilen, die für Upgrades und Flugprämien nutzen kannst. [Mehr Infos]

Jetzt beantragen
EMAIL NEWSLETTER

EMAIL NEWSLETTER

 
 
Melde dich für meinen kostenlosen Newsletter an und erhalte immer die besten News und Deals. Kein Spam - Versprochen!

Du hast dich erfolgreich registriert!