Aeroflot Flugzeug in SkyTeam Bemalung
Foto mit freundlicher Genehmigung von Artyom_Anikeev / iStock by Getty Images

Russlands größte Fluggesellschaft Aeroflot aus SkyTeam-Allianz ausgeschlossen

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Im Falle eines erfolgreichen Kaufs, können wir vom Anbieter eine Provision erhalten. Für Dich entstehen keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Aeroflot, die größte Fluggesellschaft Russlands und Flag-Carrier des Landes, wurde als Reaktion auf die russischen Invasion in die Ukraine aus der Airline-Allianz SkyTeam ausgeschlossen.

In einer Erklärung stellte das Bündnis fest, dass die Suspendierung vorübergehend sei.

„SkyTeam und Aeroflot haben vereinbart, die SkyTeam-Mitgliedschaft der Fluggesellschaft vorübergehend auszusetzen“, heißt es in der SkyTeam-Erklärung. „Wir arbeiten daran, die Auswirkungen für Kunden zu begrenzen und werden die Betroffenen über alle Änderungen an SkyTeam-Vorteilen und -Services informieren.“

Für weitere Nachrichten, die jeden Morgen in Ihren Posteingang geliefert werden, melde dich einfach für den täglichen Newsletter an.

Mitglieder der SkyTeam-Allianz inklusive Aeroflot
(Screenshot von SkyTeam)

Die Suspendierung erfolgt eine Woche nachdem die zweitgrößte Fluggesellschaft Russlands S7 Airlines aus der Oneworld-Allianz ausgeschlossen wurde. Im Gegensatz zu Oneworld, wo S7 schnell von der Website entfernte wurde, erscheint Aeroflot jedoch weiterhin als SkyTeam-Mitglied der Allianz-Webseite.

Dieser Schritt ließ lange auf sich warten. Bereits kurz nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine, hatten die Allianz-Schwergewichte Air France/KLM und Delta Airlines alle Codeshares und anderen Kooperationen mit Aeroflot beendet.

Der Ausschluss von Aeroflot von SkyTeam und S7 von Oneworld grenzt Russland auf dem globalen Luftfahrtmarkt weiter aus. Als diplomatische Reaktion auf den Krieg ist ein Großteil des weltweiten Luftraums für russische Betreiber gesperrt. Russland hat daraufhin die zivile Luftfahrtflotte verstaatlicht und Flugzeuge von Leasinggebern einbehalten.

Aeroflot Streckennetz April 2022
Das Streckennetz von Aeroflot für April 2022. (Screenshot von Cirium)

Wie andere russische Fluggesellschaften ist Aeroflot aufgrund der Luftraumschließungen und der Leasingprobleme weitgehend zu einer inländischen Fluggesellschaft geworden. Sie betreibt aber in eingeschränktem Rahmen auch internationale Strecken zu Ländern, die ihren Luftraum für Russland nicht geschlossen haben. Dennoch ist es ein großer Unterschied zum Aeroflot-Streckennetz vor dem Krieg, welches zahlreiche internationale Strecken nach ganz Europa, Nordamerika und Asien umfasste.

Mehr: Die russische Fluggesellschaft S7 aus Oneworld-Allianz suspendiert

Aeroflot trat der Allianz im April 2006 bei, als der Luftfahrtmarkt des Landes damals schnell wuchs und die Fluggesellschaft ihre Flotte schnell mit Flugzeugen westlicher Bauart modernisierte. Die Beziehung hatte jedoch Höhen und Tiefen, dazu gehörte u.a. auch Aeroflots Drohung von 2013 die SkyTeam-Allianz zu verlassen. 

Zunächst einmal ist der Ausschluss von Aeroflot aus der SkyTeam-Allianz ein weiterer Rückschlag für den russischen Luftverkehr – wenn auch ein weitgehend symbolischer. Nach der Suspendierung gibt es keine russische Airline, die Mitglied einer internationalen Luftfahrt-Allianz ist.

Mehr Infos zur Amex Platinum

Angebotsdetails:

• 75.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus (bei einem Umsatz von 6.000 Euro in den ersten sechs Monaten) nur bis 27.07.2022

Kostenloser Zugang zu 1.200 Airport-Lounges inklusive 1 Gast für Haupt- und Zusatzkarteninhaber

200 Euro Reiseguthaben für Mietwagen, Flüge, Hotels pro Jahr

200 Euro Sixt ride Guthaben jährlich

Bis zu 90 Euro Gutschrift pro Jahr bei Net-A-Porter / Mr Porter

Status bei Marriott, Hilton, Radisson, Sixt, Hertz, Avis und mehr

Umfangreiches Versicherungspaket u.a. inklusive Auslandsreise-Krankenversicherung, Reiserücktrittskosten-Versicherung, Reiseabbruch- und Reiseunterbrechungs-Versicherung, Reisegepäck-Versicherung, Reise-Unfallversicherung, Reisekomfort-Versicherung bei Flug-/Gepäck­verspätungen, Gepäckverlust und verpassten Anschlussflügen.

keine Aufnahmegebühr (200 Euro gespart)

660 Euro Jahresgebühr (55 Euro pro Monat)

Mehr Infos zur Karte


Hier beantragen
BoardingArea