Lufthansa Boeing 747-8i USA Flüge 5G
Boeing 747/8 vor Abflug in FRA (Foto mit freundlicher Genehmigung von Lufthansa / @Photographer: Gregor Schlaeger)

5G-Verschiebung: Ausländische Airlines nehmen Boeing-Flüge in die USA wieder auf

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Im Falle eines erfolgreichen Kaufs, können wir vom Anbieter eine Provision erhalten. Für Dich entstehen keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Wegen der Unsicherheit rund um die Einführung neuer 5G-Mobilfunkdienste haben zahlreiche Fluggesellschaften Dutzende Flüge mit Boeing 777 und 747-8 in die USA annulliert, darunter auch Lufthansa und Austrian Airlines.

Die geplante Einführung des 5G-Standard im sogenannten C-Band Frequenzbereiches hat am Mittwoch für den Ausfall Hunderter USA-Flüge gesorgt. Nicht nur US-Fluggesellschaften annullierten zahlreiche Inlandsflüge, auch ausländische Airlines wie Emirates oder Lufthansa strichen Flüge in die USA.

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte jeden Morgen die aktuellen Beiträge per Email.

So musste beispielsweise die Lufthansa einen für diesen Mittwoch geplanten Flug mit ihrer Boeing 747-8i von Frankfurt (FRA) nach Miami (MIA) streichen. Die Passagiere wurden auf die Verbindung über München (MUC) umgebucht, die von einer Airbus A350 bedient wird.

Auf den Flügen von Frankfurt nach Chicago, San Francisco und Los Angeles setzt die Lufthansa nunmehr statt der neuen Boeing 747-8i das ältere Jumbo-Jet-Modell 747-400 ein, die allerdings ohne First Class ausgestattet ist.

Auch bei Austrian Airlines musste umgeplant werden, so fliegt statt der Boeing 777 nun die ältere Boeing 767.

Passend dazu: Lufthansa streicht zum Jahreswechsel 33.000 Flüge für Januar und Februar

Unterdessen gaben andere ausländische Fluggesellschaften eine Wiederaufnahme ihrer Boeing-Flüge in die USA bekannt.

„Heute, am 19. Januar, haben wir von der FAA (Federal Aviation Administration) die Bestätigung erhalten, dass es kein Problem mehr mit dem Betrieb der Boeing 777 gibt und wir den Dienst zum US-Festland mit Boeing 777 ab dem 20. Januar wieder aufnehmen werden“, so die Das teilte die Fluggesellschaft in einer Ankündigung auf ihrer Website mit.

Auch Emirates Airlines, welche alle mit Boeing 777 durchgeführten USA-Flüge storniert hatte, nimmt bestimmte Flüge wieder wieder auf, gleichwohl der Gesamtplan weiterhin reduziert ist. So werden am Donnerstag die Flüge von Emirates nach Boston (BOS), San Francisco (SFO) und Houston (IAH) wie geplant durchgeführt, bevor die Maschinen am Freitag planmäßig zurück nach Dubai (DXB) fliegen.

„Andere Flüge zu diesen Zielen bleiben ausgesetzt“, heißt es in einer Erklärung auf der Website von Emirates.

Passend dazu: Emirates setzt Bar an Bord ihrer A380 und Getränkeservice vor Abflug aus

Die beiden Telekommunikationsunternehmen AT&T und Verizon hatten zuvor angekündigt die Inbetriebnahme neuer 5G-Dienste in der Nähe von wichtigen US-Flughäfen verschieben zu wollen.

Zwar soll in den USA mehr als 90 Prozent der neuen Funkmasten, die eine deutlich schnellere Datenübertragung ermöglichen, wie geplant am Mittwoch an den Start gehen, nicht jedoch im Umfeld großer US-Flughäfen. Der Rest soll zu einem späteren Zeitpunkt in Betrieb genommen werden, währenddessen die Flugzeuge entsprechend aufgerüstet werden sollen.

Es ist bereits das dritte Mal, dass AT&T und Verizon die Einführung verschieben.

Die American Express Gold Card
NEUES DESIGN UND DOPPELTER PUNKTEBONUS

American Express Gold CardAngebotsdetails:

40.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus, nach Umsatz von 3.000 Euro in den ersten sechs Monaten nur bis 27.07.2022

• Hotelvorteile wie kostenfreie Upgrades und bis zu 100 USD Guthaben bei Buchung über The Hotel Collection von American Express

• Mietwagenvorteile Status und Rabatt bei Avis, Hertz und SIXT

Mehr Infos zur Karte


Hier beantragen
BoardingArea