Review: The Westin Warsaw

Jak Tam Westin Warsaw!?

Warschau bietet eine Reihe hochklassiger Hotels zum sehr erschwinglichen Preis von teils nur knapp über 50 EUR pro Nacht, leider nicht als ich dahin wollte, so dass das The Westin Warsaw mit knapp 120 Euro zu Buche schlug. Dafür bekamen wir aber auch direkt beim Check-In ganz viel geboten. Nämlich ganz viel Wartezeit! Zu wenig Mitarbeiter und kein Schalter für SPG Statusgäste, das hat mich genervt. Nicht nur, weil ich ungern einfach dumm in der Gegend rumstehe, sondern vor allem weil die Executive Club Lounge des The Westin Warsaw nur zwischen 18 und 20 Uhr Snacks und Alkoholika bereithält und wir es bereits kurz vor 20 Uhr hatten…

The Westin Warsaw Review Hotelbar
The Westin Warsaw Review Flur

Als SPG Platinum gab es im The Westin Warsaw für mich eine Executive Suite, die wohl vor kurzem renoviert wurde. Das Platzangebot der Suite ist okay, aber nicht außergewöhnlich groß. Insbesondere das Schlafzimmer ist relativ klein und durch die Farbwahl zudem auch noch recht dunkel. Nett fand ich, dass die Bademäntel auf dem Bett warteten. Das Badezimmer überraschte dagegen von der Größe und bietet sowohl eine Badewanne, als auch eine große Dusche – also nichts zu beanstanden. Daneben gibt es noch ein zweites Gäste-WC im Eingangsbereich der Suite. Etwas kurios ist die Anordnung des Fernsehers, sowohl im Schlaf- als auch im Wohnzimmer hat man den sehr weit außen statt in der Mitte der Wand montiert. In der Mitte prangt dafür ein sinnloses Blumenbild, welches man im Schlafzimmer mit Silikon auf den Spiegel geklebt hat und davor wohl schon schon ein paar Piwo genascht hatte, zumindest würde das die vielen Silikonkleckereien erklären…

The Westin Warsaw Review Executive Suite Wohnzimmer
The Westin Warsaw Review Schlafzimmer
The Westin Warsaw Review Schlafzimmer Executive Suite above

Also schnell den Kram auf´s Zimmer gebracht und dann in der Lounge auf ein Bier eingefallen. Die Lounge-Fee hatte auch Mitleid mit ihren zwei verdurstenden Gästen und so konnen auch nach der offiziellen „Happy-Hour“ noch zwei eiskalte Tyskie-Bier schnabulieren.

Das Frühstück in der Executive Club Lounge bot für ein Lounge-Frühstück eine ziemlich vernünftige Auswahl, es gibt sogar Wabenhonig und Eispeisen auf Bestellung, dazu Früchte, Kaffee & Co – was will man mehr!? Auch sonst ist die Club Lounge sehr nett, schöne moderne Einrichtung mit einigen coolen Design-Elementen erinnert es mehr an ein Le Meridien. Das Abendangebot beschränkt sich auf ein paar Snacks, sowie eine ganz vernünftige Auswahl an Alkoholika, sowie Wein und Bier. Der Fitness & Spa Bereich des The Westin Warsaw hat mich da leider etwas enttäuscht, das GYM ist noch halbwegs gut ausgestattet und nur atmosphärisch schwach, aber die uralte Sauna lädt nicht wirklich zum Besuch ein, einen Pool gibt es nicht.

The Westin Warsaw Review Executive Club Lounge 1
The Westin Warsaw Review Lounge Executive Club Lounge
The Westin Warsaw Review Deko Executive Lounge
The Westin Warsaw Review Sessel Executive Lounge
The Westin Warsaw Review Aussicht Exeutive Lounge

Unter´m Strich

Das The Westin Warsaw ist insgesamt eine sehr solide Option für einen Aufenthalt in Warschau, die Suite fand ich schön und auch die Executive Lounge ist nice, sowohl vom Angebot, als auch der Ausstattung. Die Altstadt Warschaus, sowie das Finanzviertel sind zu Fuss, Öffis oder Uber innerhalb weniger Minuten erreichbar. Die Fahrt zwischen dem Flughafen Chopin und dem The Westin Warsaw dauert etwa 15-20 Minuten und kostet mit UBER ca. 15-18 PLN (3-5 EUR). Der Spa & Fitti war schwach, wer darauf wert legt oder darauf aus ist, sollte sich eines der anderen Hotels suchen.

3 Comments
  • theyhbu

    29. Oktober 2016 at 8:07 Antworten

    Schaut ja eigentlich sehr nett aus. Die renovierte Suite gefällt auch besser. Die Preise in Warschau – überhaupt in Polen – sind ja echt gut. Deswegen liebe ich Osteuropa 😉

    • Massi

      29. Oktober 2016 at 9:42 Antworten

      Ja, hat mich insgesamt auch abgeholt, eben nur der Health-Club hätte noch ne Überarbeitung nötig. Ansonsten ist es sicher ein gutes Haus, MA könnten noch ein wenig aufmerksamer sein.

      • theyhbu

        29. Oktober 2016 at 21:19 Antworten

        Beim Check-in vor Jahren genau die selbe Story. Zuwenig Personal, keine Platinum Lane. Das Bristol schaut super aus. Vom IC hat man die beste Aussicht, noch besser als vom Westin.

Post a Comment