Der Jetlag des Proletariats

Müde? Da ist sie wieder, diese verdammte Sommerzeit. Diese berühmte eine Stunde, eine Stunde weniger Party, eine Stunde weniger Schlaf. Eine einzige Stunde, die so viel durcheinander bring – quasi der Jetlag des Proletariats. Schlimm ist dabei ja gar nicht der Sonntag, sondern eben der Montag, wenn der Wecker eine Stunde früher klingelt und man sich auf der Arbeit von einem Kaffee zum nächsten hangelt.

Eigentlich war dieser Beitrag schon am gestrigen Sonntag fertig, nur erschien es mir am Ende ein wenig banal. Aber durch eben diese Banalität war auch die zurückliegende irgendwie geprägt. Ich war Zuhause und musste meinen unliebsamen Bürokram erledigen. Das ist Langeweile in Reinkultur – zumindest für mich. Zudem kann Braunschweig zwar eine ganz schöne, aber auch unglaublich verschlafene um nicht zu sagen langweilige Stadt sein … Sorry, aber das kann man nicht leugnen. So angenehm diese Idylle teils auch ist, so verstärkt es im Augenblick meine aufkeimende Frühjahrsmüdigkeit. Nun hätte ich dir stattdessen natürlich auch die vielen oberkrassen Beiträge der vergangenen Woche aneinanderkloppen können: Sieh mal, es gab eine Error-Fare mit Hainan Airlines, die aber schon vorbei ist. Oder noch besser, hier kannste die TV Movie mit ganz vielen Payback Punkten bestellen und dein Miles & More Konto füllen. Gähn. Willst du aber wirklich nichts verpassen, also so wirklich nichts und niemals, dann abonniere einfach meinen Newsletter oder den Blog per Email und Peng, die neusten Beiträge und Deals ballern dir immer frei Haus ins Email Postfach. Krass!

Für Abwechslung sorgte vergangene Woche dann aber glücklicherweise mein guter Freund Robert. Er kam nämlich mit dem fliegenden Silbermädchen auf Besuch vorbei. In Teilen Deutschlands grassierte die Grippe und in Freising schien es wohl besonders schlimm zu sein, so dass die beiden für ein paar Tage Asyl oder Quarantäne im Norden suchten. Die Löwenstadt zeigte sich frisch vom Schnee gepudert und bei strahlendem Sonnenschein von ihrer schönsten Seite und mit reichlich Gin Tonic haben wir auch der drohenden Grippe erfolgreich entgegen wirken können.

WTF

Für Aufhorchen sorgte das alte alte Schlitzohr Niki Lauda, der als eine Art Strohmann für Ryanair die Tür zur DACH Region aufgestoßen hat. Ein absurdes Geschäft mit Winkelzügen, wie sie man sich selbst bei Lufthansa nicht besser hätte ausdenken können, wobei wenn ich es mit recht überlege … Absurd deshalb, weil nun Eurowings die an Niki äh Laudamotion vermieteten Flugzeuge für die Ferienzeit als Verstärkung zurück mietet. Noch wilder wird es demnächst, wenn Ryanair wie geplant seinen Anteil an Laudamotion verdreifacht und mit Flugzeugen aushilft und dann Laudamotion durchgeführt von Ryanair Flüge im Auftrag von Eurowings durchführt. What? Da wird einem direkt schwindelig und selbst ich trauere direkt ein wenig der airberlin nach, denn aktuell sind die Billigheimer im deutschsprachigen Raum die einzige Alternative zur Lufthansa Group.

Schau mal

Die Tag lief mir bei einem meiner Youtube Streifzüge eine bisher unbekannte Interflug-Reportage über den Weg. Für alle Nichtossis und Jüngeren unter uns, das war die Staatslinie der ehemaligen DDR. Neben bereits bekannten Ausschnitten und Gesichtern wie Hans-Günther Kallbach und Co, gibt es auch viel neues Material und Infos über Strecken, Flugrouten und die Abwicklung nach der Wiedervereinigung. Die Reportage muss neuen Datums sein, denn die Protagonisten sind echt alt geworden… haben aber nichts von ihrem Ossi-Charme verloren.

Atz der Woche

Wie sagt schon der alte Kalauer: „Was trennt zwei Alkoholiker von zwei Nymphomaninnen? Die Cockpit-Tür!“ Weniger zu lachen hatten da die 106 Passagiere des TAP Portugal Fluges von Stuttgart nach Lissabon diese Woche, weil der Flug kurz vor dem Start annuliert werden musste und es für alle ins Hotel ging. Grund war der Co-Pilot, welcher so betrunken war, dass ein Flughafenmitarbeiter die Polizei benachrichtigte, diese stoppte den 40-jährigen und sackte auch direkt seine Fluglizens ein. Glück im Unglück kann man da wohl nur sagen. Auch wenn ich hier gerne Alkohol und Feierei propagiere, für so ein unverantwortliches Verhalten habe ich kein Verständnis weder in der Luft, noch am Boden!

Finally

Seit dem Themewechsel (also den neuen Blog-Layout) vor einigen Monaten werden leider zahlreiche ältere Beiträge, fehlerhaft und ohne Fotos angezeigt, darunter die meisten Reviews. Eigentlich wollte ich für die Überarbeitung eine unterbezahlte Praktikantenstelle ausschreiben, aber habe dann einfach mal die letzten Abende genutzt und zumindest schon mal die kompletten Lounge-Reviews neu eingefügt. Bei einigen Berichten etwas schmunzeln musste, denn es ist schon lustig, wie sich in einigen Punkten der Fokus verändert und in anderen Punkten doch gleich geblieben ist. Als nächstes nehme ich mir nun die Hotel Reviews vor, außer es meldet sich doch jemand, der einen Job als Praktikant bei einem der chaotischsten und lustigsten Miles & Points Blogs sucht…

EMAIL NEWSLETTER

EMAIL NEWSLETTER

 
 
Melde dich für meinen kostenlosen Newsletter an und erhalte immer die besten News und Deals. Kein Spam - Versprochen!

Du hast dich erfolgreich registriert!