test

airberlin streicht Lounge-Zugang

Kein Zugang mehr zu Partner-Lounges mit airberlin

airberlin streicht Lounge Zugang

Foto: airberlin

„Du kommst hier net rein!“, ein Satz den in den vergangenen Tagen einige airberlin-Reisende vor Partner-Lounges hören mussten. Es gibt nämlich mal wieder etwas neues aus der airberlin und Topbonus Sparkiste, nun wurde der Zugang zu vielen Partner-Lounges in Verbindung mit einem airberlin-Flug gestrichen. Abseits von Düsseldorf und Berlin gibt es somit keinen Lounge-Zugang mehr in Kombination mit airberlin. Seit gestern wurde dazu die Information zu airberlin & Partner Lounges auf der offiziellen Webseite ergänzt:

Hinweis:

airberlin hat im Rahmen der Restrukturierung das Lounge- und Streckenangebot überprüft und auf das Kundenangebot angepasst.

Die Lounges an den Hubs Berlin-Tegel (Terminal C) und Düsseldorf (Hugo Junkers Lounge) sowie in den USA stehen weiterhin zur Verfügung, um insbesondere vor den Langstreckenflügen einen entsprechenden Service anzubieten.

In Deutschland stehen an sechs Standorten (TXL, DUS, MUC, CGN, HAM, STR) die Exklusiven Wartebereiche „aircafé“ » zur Verfügung.

Das bedeutet sowohl mit einem Business Class Ticket, als auch in Verbindug mit einem Topbnus Gold oder Platinum, sowie Oneworld Sapphire oder Emerald Status wird man abseits von Düsseldorf und Berlin-Tegel nicht mehr in Partner-Lounges gelassen. Von Oneworld Airlines betriebene Lounges (British Airways, American Airlines, Iberia, Finnair etc.) gewähren jedoch weiterhin Zutritt. Bei Oneworld werden Lounge-Besuche immer der ausführenden Airline in Rechnung gestellt, so dass man z.B. als Topbnus-Statusinhaber auf dem Weg von London nach Berlin mit British Airways weiterhin alle Vorteile nutzen kann. Ebenfalls an Standorten wie Berlin-Tegel (Terminal A) oder Stuttgart. Hier wird zwar nun auf die „Exklusiven Wartebereiche“ aircafe verwiesen, jedoch wurde zuvor auch jeweils die Air France-Lounge als Partner-Lounge angegeben und nicht die ebenfalls verfügbare Lounge-Alternative von British Airways.

Unterm Strich

Als wäre es nicht ärgerlich genug, dass das airberlin Sparschwein den Lounge-Zugang einschränkt, so ist es auch einfach richtig schlechter Stil seine Kunden nicht per Email darüber zu informieren, so dass diese dann unvorbereitet vor den Lounges abgewiesen werden. In diesem Zusammenhang erscheint auch die Meldung über die Zukunft von Topbonus eher als Hinhaltetaktik. Auch auf den Eurowings-Strecken ohne BEST-Tarif gibt es in Europa keinen Lounge-Zugang, dadurch ist noch kein Statusgast verhungert oder verdurstet, in der aktuellen Lage von airberlin gewinnt man so aber sicher weder Vertrauen noch Kunden zurück. Mal sehen, wann den ersten aircafes die Cola ausgeht…

Mehr dazu gibt es auch bei YHBU

No Comments

Post a Comment